„Keine Unterstützung für Wohnungskauf“

Mag. Günther Ammann, Obmann der Vorarlberger Immobilien- und Vermögenstreuhänder: „In Vorarlberg wird auf hohem Niveau in sehr guter Qualität mit niedrigen HWB-Energieverbrauchswerten gebaut. Angebot und Nachfrage im Eigentumsbereich sind ausgewogen, im Mietbereich ist ein sehr hohes und gutes Angebotsniveau zu verzeichnen. Die Preisentwicklung der letzten Jahre war aber eine dynamische. Die starke Nachfrage nach dem in Vorarlberg sehr begrenzten Grund und Boden sowie Belastungen wie die Immobilienertrags- und Grunderwerbssteuer haben zu einem Preisschub geführt. Dazu kamen die überhitzte Baukonjunktur und der generelle Trend, vermehrt in Immobilien zu investieren. Dies hängt mit der weltweiten Thematik des anhaltenden Niedrigzinsniveaus zusammen. Es gibt in Vorarlberg ein sehr gutes Angebot an gemeinnützigen und privaten Miet- und Eigentumswohnungen. Wenn Junge wieder mithilfe der Wohnbauförderung eine Wohnung erwerben könnten, wäre das eine ideale Unterstützung, doch leider werden hier momentan keine Gelder von der Landesregierung zur Verfügung gestellt! Aktuell fokussieren sich die Bemühungen leider vorwiegend auf die Forcierung des gemeinnützigen Mietwohnungsbereiches. Zentrale Zukunftsthemen wie Erhöhung der Baudichten, Überarbeitung der Räumlichen Entwicklungskonzepte, Erleichterungen in den Auflagen und der Bautechnikverordnungen werden erst langsam angegangen. Wir haben die Hoffnung, dass sich in nächster Zeit das Tempo in diesen Themenfeldern aber deutlich erhöhen wird.“

Wann & Wo | template