Lifesaver-Challenge: Stäbchen rein und Lebensretter sein!

Mitglieder des W&W-Teams ließen sich im Zuge der „Lifesaver-Challenge“ von „Geben für Leben“ für eine Knochenmark- und Stammzellenspende typisieren.  Fotos: W&W

Mitglieder des W&W-Teams ließen sich im Zuge der „Lifesaver-Challenge“ von „Geben für Leben“ für eine Knochenmark- und Stammzellenspende typisieren.  Fotos: W&W

Als Anlass für diese großflächig ausgelegte Typisierungsaktion gilt das Schicksal des dreijährigen Leonhard. Der Burgenländer ist an Leukämie erkrankt. Nur durch Stammzellen kann der Bub wieder gesund werden. Bis der richtige Spender gefunden wird, kann Leonhard derzeit mit Chemotherapien am Leben gehalten werden. Ein Wettlauf gegen die Zeit: Sollte sein Körper durch die Therapien zu stark geschwächt werden, können ihn auch keine Stammzellen mehr retten. Dieses Schicksal teilen viele Leukämiepatienten. Ihre einzige Hoffnung: eine Stammzellenspende. Damit diese vollzogen werden kann, müssen Spender und Empfänger den gleichen genetischen Code teilen. Für jeden einzelnen Erkrankten beginnt demnach die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Umso wichtiger ist es, so viele Menschen wie möglich durch eine Typisierung in der Datenbank zu sammeln, damit so schnell wie möglich passende Spender ausfindig gemacht werden können.

Bilgeri, Schwärzler und SCR Altach nominiert

Wettlauf gegen die Zeit

INFO


„Lifesaver-Challenge“


Alle Infos

www.gebenfuerleben.at