Auf der Flucht aus Raccoon City

Das Remake von „Resident Evil 3: Nemesis“ erscheint am 3. April 2020. Auf dem ­offiziellen YouTube-Kanal „Resident Evil“ gibt es den Trailer zur Neuauflage. Bild: Capcom

Das Remake von „Resident Evil 3: Nemesis“ erscheint am 3. April 2020. Auf dem ­offiziellen YouTube-Kanal „Resident Evil“ gibt es den Trailer zur Neuauflage. Bild: Capcom

Nach dem erfolgreichen Remake von „Resident Evil 2“ legt Capcom im kommenden Jahr auch den dritten Teil der ­Zombie-Reihe neu auf.

Im vergangenen Jänner brachte Capcom bereits den zweiten Teil der Zombie-Reihe neu in den Handel und landete damit einen echten Hit – nun bekommt auch der dritte Teil eine Neuauflage: Angekündigt wurde das Remake des Survival-Horror-Klassikers aus dem Jahr 1999 vor wenigen Tagen im Rahmen des Sony-Events „State of Play“. „Resident Evil 3: Nemesis“ spielt etwa zeitgleich zu den Ereignissen des zweiten Teils. Die Spieler schlüpfen in die Rolle der suspendierten S.T.A.R.S.-Agentin Jill Valentine, die vor den Zombiehorden aus Raccoon City flüchtet. Dabei trifft sie mehrfach auf „Nemesis“, eine Geheimwaffe der Umbrella Corporation, die in der mit dem T-Virus verseuchten Stadt Jagd auf S.T.A.R.S.-Agenten macht.

„Project Resistance“

Die Neuauflage von „Nemesis“ verfügt neben der Kampagne über den Online-Modus „Resident Evil: Resistance“, der die Spieler durch Außenbezirke von Raccoon City führt, wo sie es mit bislang unbekannten Experimenten der Umbrella Corporation zu tun bekommen. Das Remake erscheint am 3. April 2020 für PC, PS4 und Xbox One.

Artikel 59 von 141
Wann & Wo | template