Dosenbier saufen?!

Er ist nicht nur der „King Of Simmering“ sondern kennt sich auch mit Bier ziemlich gut aus. Für WANN & WO hat Marco Pogo den Geschmacks- und Style-Test gemacht.  

Er ist nicht nur der „King Of Simmering“ sondern kennt sich auch mit Bier ziemlich gut aus. Für WANN & WO hat Marco Pogo den Geschmacks- und Style-Test gemacht.  

Vergangenen Freitag war Marco Pogo als Frontman der Band Turbobier im Conrad Sohm zu Gast. Für WANN & WO verkostete er Ländle-Biere und fällte ein Urteil.

„Es muss nicht immer ein Rausch sein, man kann auch mit 15 Bier Spaß haben“, scherzt Marco Pogo beim Biertest. Und als Frontman der Band Turbobier und Bundesparteivorsitzender der Bierpartei weiß er, wovon er spricht. Für ihn zählt beim Gerstensaft aber nicht nur der Geschmack. „Auch Style muss sein“, betont der Musiker. Für WANN & WO hat er deshalb nicht nur den Inhalt, sondern auch das Verpackungs-Design der Brauereien im Ländle unter die Lupe genommen. Und da gilt für ihn: „Am besten schmeckt’s aus der Dose.“

Attraktiver durch Turbobier?

Neben dem Fohrenburger, dem Mohrenbräu und dem Bier von Frastanzer verköstigte der Musiker auch seinen eigenen Gerstensaft – das Turbobier. „Dagegen hat leider kein anderes eine Chance“, gesteht er. Mit einem Turbobier in der Hand hätte man nämlich nicht nur das ideale Getränk parat, sondern wirke auch automatisch attraktiver. „Wie man bei mir sieht“, sagt er, grinst und gönnt sich noch einen Schluck.

Wann & Wo | template