#schätzeschätzen: Einige wertvolle Gemälde und harmonische Stimmung

Bei der zweiten Auflage des #schätzeschätzen vom Kunst- und Kulturverein Bodensee und WANN & WO wurden wieder allerhand Raritäten kostenlos bewertet. Fotos: Sams

Bei der zweiten Auflage des #schätzeschätzen vom Kunst- und Kulturverein Bodensee und WANN & WO wurden wieder allerhand Raritäten kostenlos bewertet. Fotos: Sams

Vor Kurzem ging das #schätzeschätzen vom Kunst- und Kulturverein Bodensee und WANN & WO in die zweite Runde.

Gemälde, Schmuck und Uhren in verschiedensten Variationen konnten Interessierte vergangene Woche in Dornbirn von einem Experteam kostenlos schätzen lassen. Gemeinsam mit dem Präsident des Kunst- und Kulturverein Bodensee, Dr. Manfred Rützler, nahmen auch Josef Spindler und sein Sohn Fritz die mitgebrachten Schätze genauer unter die Lupe. Rund 100 Personen nutzten die Gelegenheit und brachten verschiedenste Gegenstände mit in die alte Post. „Besonders gefreut hat mich, dass auch zwei wirklich wertvolle Gemälde dabei waren“, erzählt Dr. Rützler im Gespräch mit WANN & WO. „Eines davon ist sogar mehrere Zehntausend Euro wert“, erklärt der Fachmann weiter. Aber nicht nur Bilder wurden genauer unter die Lupe genommen. Auch Schmuck und Münzen wurden begutachtet. „Einige der mitgebrachten Geldstücke stammen noch aus längst vergangenen Tagen. Da hat man noch mit Schilling gezahlt“, scherzt Dr. Rützler.

Im Jänner geht
es wieder weiter

Passend zur Vorweihnachtszeit sei auch die Stimmung bei der zweiten Auflage sehr harmonisch gewesen. „Deshalb, und weil es bestimmt noch hunderte weitere verborgene Schätze in Vorarlbergs Keller und Dachböden gibt, haben wir uns entschlossen, das #schätzeschätzen im Jänner weiterzuführen“, so Dr. Rützler. Als voraussichtlichen Termin für die dritte Auflage nannte der Kunstexperte Samstag, den 11. Jänner. „Bis dahin bleibt mir nur, allen W&W-Lesern schöne und besinnliche Feiertage sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen.“

<p class="caption">Mit viel Sorgfalt werden die mitgebrachten Stücke begutachtet und bewertet. </p>

Mit viel Sorgfalt werden die mitgebrachten Stücke begutachtet und bewertet. 

<p class="caption">Auch Fritz Spindler, Sohn von Schmuckexperte Josef Spindler war vor Ort und schätzte die mitgebrachten Kostbarkeiten. </p>

Auch Fritz Spindler, Sohn von Schmuckexperte Josef Spindler war vor Ort und schätzte die mitgebrachten Kostbarkeiten. 

<p class="caption">Wer sperrige Gegenstände bewerten lassen wollte, brachte einfach Fotos mit.  </p>

Wer sperrige Gegenstände bewerten lassen wollte,
brachte einfach Fotos mit.  

Wann & Wo | template