Dieser Fall zeigt: Nicht nur Frauen werden Opfer von KO-Tropfen

Dass KO-Tropfen nicht nur Frauen treffen, zeigt der Fall von Thomas, der öffentlich nur seinen Vornamen nennen möchte: „Vor etwa drei Jahren war ich mit Freunden in einem Club in Bregenz. Ich hatte mein Getränk nur kurz hinter mir an der Bar abgestellt. Wenig später brach ich dann auch schon zusammen und kam im Rettungsauto wieder zu mir. Zum Glück hatte ich genug Leute um mich, die gleich zur Stelle waren. Die nächsten zwei Tage war ich noch etwas mitgenommen. Wer oder was das war, weiß ich nicht, im Krankenhaus wollten sie keinen Test machen und meinten nur, ich hätte zu viel getrunken.“ Symbolfoto: APA