„Für Trouble ist bei uns immer gesorgt“

„Double Trouble“ – die Geschwisterpaare Dominik, Anna-Lena, Angelika und Alex bilden ein musikalisches Quartett. Fotos: handout/Fleisch

„Double Trouble“ – die Geschwisterpaare Dominik, Anna-Lena, Angelika und Alex bilden ein musikalisches Quartett. Fotos: handout/Fleisch

Nach einem Social-Media-Aufruf spielt die Jung-Band „Double Trouble“ aus Rankweil für den beeinträchtigten Dominik ein besonderes Geburtstagskonzert zu seinem 20er!

Die Geschwisterpaare mit ihren Spitznamen Geli und Alex sowie Lena und Nik sind in einem Doppelhaus aufgewachsen. Alle verbindet ein großes Hobby: die Musik. Auch im Leben von Dominik Schulnig aus St. Anton im Montafon spielt diese eine wichtige Rolle. Bei seiner Geburt bekam der Junge zu wenig Sauerstoff. Seit diesem Zeitpunkt ist Dominik körperlich sowie geistig beeinträchtigt. Seit vielen Jahren hört er aber gerne Musik. Diese ist laut Mutter seiner Mutter Carola schon immer ein Teil seines Lebens gewesen.

Alles begann …

… mit einem Facebook-Post von Dominiks Mutter. Diese wollte ihrem Sohn zum 20. Geburtstag eine besondere Überraschung machen. In ihrem Kommentar suchte sie Musiker, die für ihren Sohn einige Songs bei seiner Feier spielen. Die Nachricht wurde binnen weniger Stunden zahlreich geteilt, unter anderem auch in einer Gruppe für regionale Musiker. Diesen Beitrag hat Michael Fleisch, Vater von Anna-Lena und Dominik, entdeckt und der jungen Band mitgeteilt. Diese haben sich bei Dominik gemeldet, konnten aber am gewünschten Termin nicht spielen. So entstand die Idee, Dominik in den Proberaum von „Double Trouble“ aus Rankweil einzuladen. „Wir hoffen, dass Dominik unser Sound gefällt. Das sind berührende Momente, die nur Musik auslösen kann“, freut sich die Band. Seit dem ersten Kennenlernen mit der Band blickt Dominik mit viel Freude auf den Auftritt. Dieser wird nun am 8. Februar mit der Familie und mit Freunden von Dominik gefeiert. „Dominik ist ein großer Musikfan. Für ihn ist das Privatkonzert wie ein Hauptgewinn im Lotto“, zeigt sich die Mutter erfreut über das Angebot der junge Musiker.

Ein Auftritt der Gefühle

Ihren ersten Auftritt hatten „Double Trouble“ im Alten Kino in Rankweil. Dort haben sie die Liebe zur Bühne entdeckt. Seitdem folgten mehr als 30 Konzerte, darunter auch bei der Dornbirner Messe oder beim Milkafest in Bludenz. „Damals mussten wir uns an den strengen Zeitplan halten. Nachdem wir unser Programm durchgespielt haben, hat uns das Publikum zugejubelt. Das war so cool, dass wir eine weitere halbe Stunde Zugaben spielen durften“, erzählt Lena voller Stolz. Von ihrem Onkel Thomas weiß die Band, dass Musik sehr berührend sein kann. Dieser ist blind und genießt die Einlagen der jungen Gruppe sehr. „Wir machen leidenschaftlich gerne Musik. Und wir wissen auch, dass Dominik Musik viel bedeutet. Es ist oft leichter, vor größerem Publikum zu spielen, als vor wenigen, die ganz genau zuhören“, sagt Alex. Vor jedem Event wird eine Playlist erstellt, intensiv geprobt und die Vorfreude genossen. Die ersten Auftritte in ihrer noch so jungen Karriere wird die Band niemals vergessen. Mit dem Song „Brücken zum Mond“ von Tagträumer beenden sie für gewöhnlich ihre Auftritte. „Denn wir sind Freunde auf ewig und das kann uns keiner nehmen“, so Keyboard-Spieler Alex. Zusammen wollen die vier noch unzählige Jahre miteinander Spaß beim Musizieren haben. Ihre musikalische Vielfalt reiche von modernen Songs wie Ed Sheeran bis zu altbewährten Tracks wie U2 oder Brian Adams. In Zukunft können sie sich auch vorstellen, ihre eigenen Songs zu schreiben. „Die ersten Schritte für Lieder sind getan. Bis diese aber bühnenreif sind, wird es wohl noch ein wenig dauern“, so Schlagzeuger Dominik. Auf die Frage, ob es bei Auftritten schon einmal unangenehme oder lustige Momente gab, hat Dominik eine Antwort. Vor nicht alzu langer Zeit hatte die Band einen Auftritt in Gurtis. „Ausgerechnet am Tag davor habe ich mir als Schlagzeuger den Fuß gebrochen. Obwohl ich einen Gips am Fuß hatte, traten wir gemeinsam auf“, erzählt er. Uns gab es schon immer nur zu viert. Des Weiteren sind wir zwei Jungs und zwei Mädels – daher das ‚Double‘ in unserem Band-Namen. Und für Trouble ist bei uns immer gesorgt.“

<p class="caption">Anna-Lena: Gesang, Gitarre und Klavier.  </p>

Anna-Lena: Gesang, Gitarre und Klavier. 

<p class="caption">Angelika an Gitarre und Bass.  </p>

Angelika an Gitarre und Bass. 

<p class="caption">Alex spielt Keyboard und Bass-Gitarre.  </p>

Alex spielt Keyboard und Bass-Gitarre. 

<p class="caption">Dominik sitzt hinter dem Schlagzeug.</p>

Dominik sitzt hinter dem Schlagzeug.

„Dominik ist ein großer Musikfan. Für ihn ist das Privatkonzert wie ein Hauptgewinn im Lotto.“ Carola Schulnig, Mutter von Dominik

Wann & Wo | template