Ore ore, maschgoro maschgoro & Co.

Faschingskrapfen
              
            1. Milch, Dotter, Ei, Mehl, Zucker, Germ, Rum, Salz und Butter zu einem weichen Germteig zubereiten. Dazu alle Zutaten mit einem Knethaken langsam kneten. Ca. 30 Minuten zugedeckt an einemwarmen Ort ruhen lassen.2. Den Teig in 50-Gramm-Stücke aufteilen. Die Stücke zu Kugeln formen, mit etwas Mehl bestauben und zugedeckt wieder 15 min. rasten lassen. Danach die Kugeln mit einem Brett flach drücken (damit sie nur mehr ca. einen Zentimeter hoch sind).3. Nochmals ca. 20 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit in einer Pfanne Öl auf ca. 150 Graderhitzen. Die Marillenmarmelade in einem Topf etwas erhitzen und anschließend in einenDressiersack mit einer spitzen Tülle einfüllen.4. Die einzelnen Teigstücke mit der Oberseite nach unten in das heiße Fett legen und zugedeckt ca.3 Minuten backen. Anschließend wenden undnochmals 3 Minuten ohne Deckel fertig backen.Auf einer Küchenrolle abtropfen lassen und mit der Marmelade füllen. Mit Staubzucker bestreuen.

Faschingskrapfen


1. Milch, Dotter, Ei, Mehl, Zucker, Germ, Rum, Salz und Butter zu einem weichen Germteig zubereiten. Dazu alle Zutaten mit einem Knethaken langsam kneten. Ca. 30 Minuten zugedeckt an einem
warmen Ort ruhen lassen.

2. Den Teig in 50-Gramm-Stücke aufteilen. Die Stücke zu Kugeln formen, mit etwas Mehl bestauben und zugedeckt wieder 15 min. rasten lassen. Danach die Kugeln mit einem Brett flach drücken (damit sie nur mehr ca. einen Zentimeter hoch sind).

3. Nochmals ca. 20 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit in einer Pfanne Öl auf ca. 150 Grad
erhitzen. Die Marillenmarmelade in einem Topf etwas erhitzen und anschließend in einen
Dressiersack mit einer spitzen Tülle einfüllen.

4. Die einzelnen Teigstücke mit der Oberseite nach unten in das heiße Fett legen und zugedeckt ca.
3 Minuten backen. Anschließend wenden und
nochmals 3 Minuten ohne Deckel fertig backen.
Auf einer Küchenrolle abtropfen lassen und mit der Marmelade füllen. Mit Staubzucker bestreuen.

Es ist Faschingszeit – und das heißt Krapfenzeit! SoulSista Sabine zeigt euch heute, wie ihr die selbermachen könnt.

Ganz Vorarlberg steckt mitten in der lustigen Narrenzeit. Und pünktlich zu dieser Zeit darf eines natürlich bei Groß und Klein nicht fehlen, nämlich unsere heißgeliebten Faschingskrapfen. Ob klassisch mit Marillenmarmelade, Vanille, Nougat oder mit welchen Füllungen man eben mag: Sie sind immer ein Highlight!

Eure Sabine von
SoulSistaKitchen

Wann & Wo | template