Österreicher wünschen nachhaltige Finanzprodukte

Wilfried Hopfner, Vorstandsvor-sitzender der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg.

Wilfried Hopfner,
Vorstandsvor-sitzender der
Raiffeisenlandesbank Vorarlberg.

Vier von zehn Österreichern ist Nachhaltigkeit bei der Geldanlage wichtig. Tendenz steigend.

Raiffeisen setzt deshalb schon längst auf nachhaltige Anlagemöglichkeiten und baut das Angebot jetzt noch weiter aus. „Seit Langem spüren wir eine steigende Nachfrage nach nachhaltigen Anlagemöglichkeiten“, so Wilfried Hopfner, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg. „Die Vorarlberger wollen ihr Geld rentabel und zugleich sinnvoll anlegen.“ Allein im vergangenen Jahr hat die gesamte Investitionssumme der Vorarlberger in die drei größten nachhaltigen Publikumsfonds von Raiffeisen um satte 59 Prozent zugenommen.

Grün, fair und rentabel

Im Auftrag der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft führte das Meinungsforschungsinstitut Spectra jetzt eine Umfrage durch und wollte es genauer wissen: Vierzig Prozent der Befragten gaben an, dass ihnen Nachhaltigkeit in der Veranlagung wichtig sei. Besonders ausschlaggebend sei für sie, Geld nur in Unternehmen zu verlangen, die umwelt- und klimaschonend handeln und faire Arbeitsbedingungen vorweisen. Kein Wunder, dass bei Raiffeisen die Weiterentwicklung der nachhaltigen Produktpalette hoch im Kurs steht. Wilfried Hopfner dazu: „Mit zusätzlichen Angeboten wollen wir es mehr Menschen ermöglichen, nachhaltig zu investieren. Und indem wir den Menschen die nachhaltigen Finanzlösungen erklären. Damit bauen wir Hürden ab und geben den Vorarlbergern die Chance, Rendite zu machen und zugleich Gutes mit ihrem Geld zu tun.“

Saubere Alternative zum Niedrigzins

Sparer haben es aktuell nicht einfach. Die extreme Niedrigzinsphase macht das klassische Sparbuch immer unattraktiver. Daher steigt die Nachfrage nach alternativen Sparmöglichkeiten: An erster Stelle steht das Fondssparen. Viele greifen dabei zu nachhaltigen Fonds. Der Raiffeisen Vorstand: „Mit nachhaltigen Fonds investieren die Menschen gezielt in Unternehmen, die Verantwortung zeigen – in der Umwelt, im Sozialen und in der Unternehmensführung.“ Der aktuelle Trend zu nachhaltigen Fonds, macht es für Unternehmen schon aus wirtschaftlicher Sicht umso attraktiver, selbst nachhaltig zu handeln. „Mit seiner Investition kann jeder die Wirtschaft dazu bewegen, nachhaltiger zu werden“, betont Wilfried Hopfner. Dabei versprechen Nachhaltigkeitsfonds keineswegs weniger Rendite als klassische. Im Gegenteil zeigen doch Studien, dass die grünen Investitionen den klassischen Fonds um nichts nachstehen.

Wann & Wo | template