Das sind die neuen Zahlen!

Vor Kurzem veröffentlichte WANN & WO die Zahlen zu den Schüleranteilen mit nicht-deutscher Muttersprache in den Volksschulen im ­Schuljahr 2017/18. Nun liegen auch Daten für das vergangene Schuljahr vor. Symbolfoto: APA

Vor Kurzem veröffentlichte WANN & WO die Zahlen zu den Schüleranteilen mit nicht-deutscher Muttersprache in den Volksschulen im ­Schuljahr 2017/18. Nun liegen auch Daten für das vergangene Schuljahr vor. Symbolfoto: APA

Sprache, Bildung, ­Integration: WANN & WO liegen aktuelle ­Zahlen aus dem Schuljahr 2018/19 zu Schülern mit nicht-deutscher Erstsprache in Vorarlberger Schulen vor.

Noch bevor die neue Schulstatistik des Landes Vorarlberg für das Schuljahr 2018/19 öffentlich ist, bekam WANN & WO bereits einen Einblick in die Zahlen. Die uns vorliegenden Daten stammen aus einer Beantwortung des Landes zu einer Anfrage der FPÖ Vorarlberg von Oktober 2018 und beinhalten bereits Statistiken für das Schuljahr 2018/19. Gestellt wurde die Anfrage mit dem Titel „Integration von Kindern mit nicht-deutscher Muttersprache – wie sieht die Entwicklung in Schulen und Kindergärten aus?“ von FPÖ-Landeschef Christof Bitschi sowie dem damaligen Bildungssprecher der Freiheitlichen, Christoph Waibel. Beantwortet wurde sie von den beiden Landesrätinnen Barbara Schöbi-Fink (ÖVP) und Katharina Wiesflecker (Grüne).

Neue Spitzenwerte,
aber auch Rückgänge

Für einen gültigen Vergleich ziehen wir die Zahlen für die Vorarlberger Volksschulen im Schuljahr 2018/19 heran (WANN & WO veröffentlichte am 2. Februar die Statistik zum Schuljahr 2017/18). Wie aus den Daten ersichtlich ist, stieg in einigen Schulen der Anteil der SchülerInnen mit nicht-deutscher Umgangssprache an, in anderen wiederum sind die Zahlen gegenüber 2017/2018 gesunken. Einige Beispiele: In der VS Bregenz-Rieden stieg der Anteil von 74 auf 75,69 Prozent an, in der VS Feldkirch-Levis (Stadt) wurde im vergangenen Schuljahr ein Anstieg von 73 auf 75,89 verzeichnet. In der VS Bregenz-Schendlingen sank der Anteil von Schülern mit nicht-deutscher Erstsprache von 68 auf 63,61 Prozent, in der VS Bludesch wurde ein Rückgang auf 51,30 Prozent registriert (2017/18: 54 Prozent).

Wir bleiben dran

Sobald die Schulstatistik für 2018/19 veröffentlicht wird, geben wir ein nächstes Update. Zudem kommen in den nächsten Wochen auch Bildungsdirektion, Elternvereine und weitere zur Thematik zu Wort.

80 % betrug der Schüleranteil mit nicht-deutscher Erstsprache an der NMS Bregenz-Rieden. 75,86% betrug der Anteil im vergangenen Schuljahr an der VS Feldkirch-Levis.

2952 von 9977 Kindern in 251 Vorarlberger Kinder­gärten hatten 2018/19 Deutsch nicht als Muttersprache – ein Anteil von 29,6%.

schulen allgemein

In über 30 Schulen in Vorarlberg liegt die Zahl von Schülern mit nicht-deutscher Muttersprache über 50 Prozent. Die Spitzenwerte 2018/19:

Schule  Schüleranteil in %

NMS Bregenz-Rieden  80,00

NMS Bludenz  79,23

VS Feldkirch-Levis  75,86

VS Bregenz-Rieden  75,69

Polytechnische Schule Lauterach  75,61

Wann & Wo | template