Umfrage – Was bedeutet für dich die Arena?

Anelia, 15, Weiler:„Die Arena ist für mich wie eine Familie. Wir spielen zusammen und haben einfach Spaß. Die Betreuer reden immer über alles mit uns und helfen uns. Beispielsweise bei der Jobsuche. Ich war auch schon in vielen Jugendtreffs, aber so wie in der Arena war es für mich noch nirgendwo. Es ist einfach wirklich wie eine Familie hier.“

Anelia, 15, Weiler:

„Die Arena ist für mich wie eine Familie. Wir spielen zusammen und haben einfach Spaß. Die Betreuer reden immer über alles mit uns und helfen uns. Beispielsweise bei der Jobsuche. Ich war auch schon in vielen Jugendtreffs, aber so wie in der Arena war es für mich noch nirgendwo. Es ist einfach wirklich wie eine Familie hier.“

<p>Desereé, 13, Dornbirn: „Für mich ist die Arena mein zweites Zuhause. Wenn wir irgendwelche Probleme haben, haben die Betreuer immer Zeit für uns und finden eine Lösung. Wir können über alles miteinander reden, auch wenn man einen Fehler gemacht hat, hört immer jemand zu und man kriegt eine zweite Chance. Man ist auch immer willkommen und alle sind nett.“</p>

Desereé, 13, Dornbirn: „Für mich ist die Arena mein zweites Zuhause. Wenn wir irgendwelche Probleme haben, haben die Betreuer immer Zeit für uns und finden eine Lösung. Wir können über alles miteinander reden, auch wenn man einen Fehler gemacht hat, hört immer jemand zu und man kriegt eine zweite Chance. Man ist auch immer willkommen und alle sind nett.“

<p>Nedeljko, 19, Dornbirn: „Ich komme schon seit meinem 13. oder 14. Lebensjahr hier in der Arena. Und ich bin seither gerne hier. Besonders mag ich, dass ich hier immer neue Leute kennenlerne. Viele hätte ich sonst wohl nie getroffen. Zwar kann ich nicht mehr immer da sein, weil ich schon über 18 bin, aber wenn ich kann und wenn man mich mal braucht, bin ich hier.“</p>

Nedeljko, 19, Dornbirn: „Ich komme schon seit meinem 13. oder 14. Lebensjahr hier in der Arena. Und ich bin seither gerne hier. Besonders mag ich, dass ich hier immer neue Leute kennenlerne. Viele hätte ich sonst wohl nie getroffen. Zwar kann ich nicht mehr immer da sein, weil ich schon über 18 bin, aber wenn ich kann und wenn man mich mal braucht, bin ich hier.“

<p>Saad, 16, Lustenau:</p><p>„Für mich ist die Arena eine zweite Familie. Die Betreuer unterstützen mich immer und sind wie Freunde. Und auch die anderen Jugendlichen sind meine Freunde geworden. Ich bin fast jeden Tag da, spiele Tischfußball und Billard. Ich nehme auch am Training teil und habe schon bei Turnieren mitgemacht und auch schon gewonnen.“</p>

Saad, 16, Lustenau:

„Für mich ist die Arena eine zweite Familie. Die Betreuer unterstützen mich immer und sind wie Freunde. Und auch die anderen Jugendlichen sind meine Freunde geworden. Ich bin fast jeden Tag da, spiele Tischfußball und Billard. Ich nehme auch am Training teil und habe schon bei Turnieren mitgemacht und auch schon gewonnen.“

Wann & Wo | template