Bella Thorne-Skandal: AGB-Änderungen auf OnlyFans – Sexarbeiter erzürnt

Einen Tag nach der Veröffentlichung ihres OnlyFans-Accounts, verzeichnete Bella Thorne bereits Einnahmen von einer Million Dollar. Der Grund: Fans hatten gehört, für eine Gebühr von 200 Dollar ein Nacktfoto der Schauspielerin zu bekommen. Diese stritt ab, je ein solches Angebot getätigt zu haben. Die zahlenden User forderten darauf ihr Geld zurück. Die Folge: Änderungen der AGBs über den maximal zu verlangenden Geldbetrag. Es hagelte Kritik von Sexarbeiterinnen, die auf der Plattform ihren Lebensunterhalt verdienten. Foto: AFP

Wann & Wo | template