Statements

Nathi, 24, Lauterach: „Ich fand mich in der Vergangenheit bereits selbst in solch toxischen Beziehungen wieder. Jedem, der sich gerade in so einer Situation befindet, rate ich, sich selbst nicht zu vergessen. Den Partner so zu behandeln, hat nichts mit Liebe zu tun. Jeder Mensch ist wertvoll und verdient es geliebt zu werden. Es mag schwer sein, da wieder heraus zu kommen, aber es ist durchaus möglich und die Mühe wird sich lohnen.“

Nathi, 24, Lauterach: „Ich fand mich in der Vergangenheit bereits selbst in solch toxischen Beziehungen wieder. Jedem, der sich gerade in so einer Situation befindet, rate ich, sich selbst nicht zu vergessen. Den Partner so zu behandeln, hat nichts mit Liebe zu tun. Jeder Mensch ist wertvoll und verdient es geliebt zu werden. Es mag schwer sein, da wieder heraus zu kommen, aber es ist durchaus möglich und die Mühe wird sich lohnen.“

<p>Manuela, 26, Dornbirn: „Ich musste selbst schon erleben, wie Freunde von mir auf eine solche Masche reinfielen. Erst wird ihnen jeder noch so kleine Wunsch von den Augen abgelesen und es scheint fast unheimlich, wie gut man zueinander passt. Blind vor Freude endlich den richtigen Partner gefunden zu haben, der plötzlich die noch so romantischen Liebesfilme real erscheinen lässt, fällt man schnell auf den Trick rein. Es folgt das böse Erwachen: Sobald der ‚Love Bomber‘ einmal sicher ist, den anderen am Haken zu haben, versucht er alles, um dem Partner das Leben zu erschweren und unnötige Streitereien zu provozieren. Das vermeintliche ‚Ich liebe dich so sehr und will dich nur beschützen‘ stellt nur eine Rechtfertigung für Verbote und Kontrolle dar. Erst wenn man langsam aus dieser Traumwelt aufwacht, merkt man, dass man sich in einer Sache verstrickt hat, die viel Zeit und Geduld braucht, um wieder entwirrt zu werden.“</p>

Manuela, 26, Dornbirn: „Ich musste selbst schon erleben, wie Freunde von mir auf eine solche Masche reinfielen. Erst wird ihnen jeder noch so kleine Wunsch von den Augen abgelesen und es scheint fast unheimlich, wie gut man zueinander passt. Blind vor Freude endlich den richtigen Partner gefunden zu haben, der plötzlich die noch so romantischen Liebesfilme real erscheinen lässt, fällt man schnell auf den Trick rein. Es folgt das böse Erwachen: Sobald der ‚Love Bomber‘ einmal sicher ist, den anderen am Haken zu haben, versucht er alles, um dem Partner das Leben zu erschweren und unnötige Streitereien zu provozieren. Das vermeintliche ‚Ich liebe dich so sehr und will dich nur beschützen‘ stellt nur eine Rechtfertigung für Verbote und Kontrolle dar. Erst wenn man langsam aus dieser Traumwelt aufwacht, merkt man, dass man sich in einer Sache verstrickt hat, die viel Zeit und Geduld braucht, um wieder entwirrt zu werden.“

Per E-Mail teilen