„Wir brauchen Geschichten, die Mut machen“

Gut informiert entwickeln junge Leute ihre Gemeinden mit.   Fotos: Sylvia Kink-Ehe, youngCaritas

Gut informiert entwickeln junge Leute ihre Gemeinden mit.  Fotos: Sylvia Kink-Ehe, youngCaritas

In spannenden Projekten und Spielen wie dem „World Peace Game“ lernten bisher über 600 junge Vorarlberger in den vergangenen Wochen Spannendes über Klima, Energie und soziales ­Miteinander.

In Kooperation mit „Welt der Kinder“ bieten die Ländle-Gemeinden ein umfangreiches Programm, um jungen Menschen das Mitgestalten ihres Umfelds zu ermöglichen. Ziel ist es unter anderem, gemeinsam Maßnahmen zur Klimaanpassung zu finden, aber auch den sozialen Gemeinschaftssinn zu stärken. Heuer startete das Sommerprogramm im Juli mit einem Workshop bei LehmTonErde. Im September tauschten sich 40 Teenager mit Thomas Schinko, Experte des Climate Change Centre Austria aus und suchten mit Hannes Waldner Möglichkeiten, um in Gruppenspielen die Klimakrise nachvollziehbar zu machen. An der MS Bürs wurden die Erfahrungen mit Bürgermeistern und GemeindevertreterInnen geteilt.

Spielerisch lernen

Auch der Start ins neue Schuljahr vor wenigen Tagen stand ganz im Zeichen der Idee, dass sich die Jüngsten mit den älteren Generationen abstimmen. 30 Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren erprobten große Politik im „World Peace Game“ der Weitblick GmbH, die neben Land und Gemeinden als Fördergeber für das Programm agiert. Als Schüler der Neuen Mittelschule Ludesch (MZO) vertraten sie dabei die 14 Regio-Gemeinden. Zehn weitere SchülerInnen engagierten sich im „Presseteam“ und holten sich unter anderem professionelle Tipps bei Jutta Berger, um Beiträge für den Blog „jung&weise“ zu schreiben.

Enge Zusammenarbeit von Jungen und Erwachsenen

Die jungen Menschen arbeiten dabei Themen aus Sicht ihrer Generation auf und holen zudem die Expertise von kundigen Erwachsenen ein. Das Programm erlaubt es den jungen Leuten, erfahrene Experten vors Mikrofon zu holen und auch mal unangenehme Fragen zu stellen. Als Ansprechpartner in der Regio ImWalgau unterstützt sie dabei Bgm. Georg Bucher. Ihn befragte das Presseteam zu den wichtigsten Herausforderungen der Gemeinden angesichts der Klimakrise. Das Programm wird von Carmen Feuchtner (Welt der Kinder) verantwortet und gemeinsam mit Sylvia Kink-Ehe (youngCaritas) begleitet. In WANN & WO berichten die jungen Menschen, welche Themen sie besonders interessieren.

Wann & Wo | template