Statements

Lara, 21, Schwarzach: „Man kann einen Menschen nicht einfach einem bestimmten Beziehungstyp zuschreiben. Dieser ändert sich je nachdem, wo man gerade im Leben steht und wie bereit man ist, sich zu binden. Früher war ich beispielsweise immer der totale Beziehungsmensch. Nun bin ich aber vorsichtiger, was sowas angeht und vermeide es auch gezielt. Aber auch das wird sich wieder ändern, wenn ich dann bereit dafür bin.“

Lara, 21, Schwarzach: „Man kann einen Menschen nicht einfach einem bestimmten Beziehungstyp zuschreiben. Dieser ändert sich je nachdem, wo man gerade im Leben steht und wie bereit man ist, sich zu binden. Früher war ich beispielsweise immer der totale Beziehungsmensch. Nun bin ich aber vorsichtiger, was sowas angeht und vermeide es auch gezielt. Aber auch das wird sich wieder ändern, wenn ich dann bereit dafür bin.“

<p>Kevin, 23, Dornbirn: „Ich würde mich selbst als eine Mischung des ‚vorsichtigen‘ und ‚sicheren‘ Beziehungstyps beschreiben. Klingt etwas kompliziert, ich weiß. Ich bin sehr vorsichtig, was die Wahl einer möglichen Partnerin angeht, aber wenn es dann passt, bin ich mir dafür wirklich sicher, dass ich eine Beziehung eingehen möchte.Allgemein hängt das von vielen Faktoren ab, etwa dem eigenen Charakter, Familie und Freunden, sowie damit, ob man mit sich selber im ‚Reinen‘ ist. Aber ich denke, dass sich diese Typen mit der Zeit ändern können, weil man ja im Laufe des Lebens viele Erfahrungen sammelt und somit auch gewisse Dinge aus einer anderen Perspektive betrachtet. Gute und schlechte Ereignisse können uns im Leben sehr prägen. So kann es sein, dass ein Beziehungsmensch, der sich zuerst immer sehr sicher war, auf einmal weitere Beziehungen vermeiden will.“</p>

Kevin, 23, Dornbirn: „Ich würde mich selbst als eine Mischung des ‚vorsichtigen‘ und ‚sicheren‘ Beziehungstyps beschreiben. Klingt etwas kompliziert, ich weiß. Ich bin sehr vorsichtig, was die Wahl einer möglichen Partnerin angeht, aber wenn es dann passt, bin ich mir dafür wirklich sicher, dass ich eine Beziehung eingehen möchte.Allgemein hängt das von vielen Faktoren ab, etwa dem eigenen Charakter, Familie und Freunden, sowie damit, ob man mit sich selber im ‚Reinen‘ ist. Aber ich denke, dass sich diese Typen mit der Zeit ändern können, weil man ja im Laufe des Lebens viele Erfahrungen sammelt und somit auch gewisse Dinge aus einer anderen Perspektive betrachtet. Gute und schlechte Ereignisse können uns im Leben sehr prägen. So kann es sein, dass ein Beziehungsmensch, der sich zuerst immer sehr sicher war, auf einmal weitere
Beziehungen vermeiden will.“