Stimmen – Deshalb finde ich Politik spannend

Svenja, 16: „Ohne Politik gäbe es Chaos, siehe die Corona-Maßnahmen. Österreich ist eine Demokratie, die Bevölkerung soll entscheiden und dazu gehören auch Jugendliche. Die ,Fridays‘ haben viel Medienpräsenz bekommen und sind ein wichtiges Thema geworden. Es wird mehr über das Klima gesprochen, auch im eigenen Umfeld. Meine Schwester und ich essen nun etwa öfters vegetarisch, kaufen mehr regional, sparen Strom und gehen mehr zu Fuß oder benutzen Öffis. Wir haben auch ein Kräuterbeet angelegt. Das ist für uns ein guter Anfang.“

Svenja, 16: „Ohne Politik gäbe es Chaos, siehe die Corona-Maßnahmen. Österreich ist eine Demokratie, die Bevölkerung soll entscheiden und dazu gehören auch Jugendliche. Die ,Fridays‘ haben viel Medienpräsenz bekommen und sind ein wichtiges Thema geworden. Es wird mehr über das Klima gesprochen, auch im eigenen Umfeld. Meine Schwester und ich essen nun etwa öfters vegetarisch, kaufen mehr regional, sparen Strom und gehen mehr zu Fuß oder benutzen Öffis. Wir haben auch ein Kräuterbeet angelegt. Das ist für uns ein guter Anfang.“

<p>Oguzhan, 18: „Ich bin Schulsprecher am BG Blumenstraße in Bregenz und arbeite an mehreren Projekten – darunter ein vierjähriges Projekt zum Österreichischen Umweltzeichen. Ob ich später einmal politisch aktiv werden, weiß ich noch nicht. Eigentlich will ich Anwalt werden. Als ich Schulsprecher geworden bin, ist die AKS auf mich zugekommen, nun bin ich auch Landesschülervertreter für die AHS. Meiner Meinung nach sollte sich die Politik darauf konzentrieren, allen Schülern im Land zu helfen und ­Bildung fair für alle zu ermöglichen.“</p>

Oguzhan, 18: „Ich bin Schulsprecher am BG Blumenstraße in Bregenz und arbeite an mehreren Projekten – darunter ein vierjähriges Projekt zum Österreichischen Umweltzeichen. Ob ich später einmal politisch aktiv werden, weiß ich noch nicht. Eigentlich will ich Anwalt werden. Als ich Schulsprecher geworden bin, ist die AKS auf mich zugekommen, nun bin ich auch Landesschülervertreter für die AHS. Meiner Meinung nach sollte sich die Politik darauf konzentrieren, allen Schülern im Land zu helfen und ­Bildung fair für alle zu ermöglichen.“

<p>Alima, 16: „,Black Lives Matter‘ richtet sich generell gegen Polizeigewalt und Rassismus. In Österreich gibt es zwar nicht viele Menschen mit dunkler Hautfarbe, die Demos hier waren allgemein gegen Rassismus. Ich habe Familie in den USA, ich will sie beschützen. Viele meinen, demonstrieren sei unnötig. Aber es geht um Solidarität. Geht die Gewalt von jenen aus, die die Bevölkerung schützen sollen, hat man Angst. Die Probleme der Gegenwart kann man nur zusammen lösen. Wenn sich die Parteien bekämpfen, kommen keine Lösungen raus dabei.“</p>

Alima, 16: „,Black Lives Matter‘ richtet sich generell gegen Polizeigewalt und Rassismus. In Österreich gibt es zwar nicht viele Menschen mit dunkler Hautfarbe, die Demos hier waren allgemein gegen Rassismus. Ich habe Familie in den USA, ich will sie beschützen. Viele meinen, demonstrieren sei unnötig. Aber es geht um Solidarität. Geht die Gewalt von jenen aus, die die Bevölkerung schützen sollen, hat man Angst. Die Probleme der Gegenwart kann man nur zusammen lösen. Wenn sich die Parteien bekämpfen, kommen keine Lösungen raus dabei.“