Landeskrankenhaus Feldkirch: Neue Räumlichkeiten für Dialyse-Patienten

In der Dialysestation wurde von 20 auf 22 Behandlungsplätze aufgestockt. Es gibt nun auch wesentlich mehr Platz als zuvor. Außerdem sind die Kojen kleiner, in denen das Dialyse-Team jeweils vier Personen gleichzeitig behandeln kann. Jeder Platz verfügt über einen eigenen Fernseher. Fotos: Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H.

In der Dialysestation wurde von 20 auf 22 Behandlungsplätze aufgestockt. Es gibt nun auch wesentlich mehr Platz als zuvor. Außerdem sind die Kojen kleiner, in denen das Dialyse-Team jeweils vier Personen gleichzeitig behandeln kann. Jeder Platz verfügt über einen eigenen Fernseher. Fotos: Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H.

Die neue Station bietet viel Platz und es können mehr Betroffene behandelt werden.

Bis zu 15.000 Behandlungen im Jahr: Die Dialyse-Station des LKH Feldkirch behandelt wöchentlich 100 Erkrankte. Seit März sind die neuen Räumlichkeiten in Betrieb, sehr zur Freude der Patienten – denn sie bieten zusätzliche komfortable Behandlungsplätze und kleinere Kojen für bis zu vier Dialysepflichtige. Mit der neuen zentralen Dialysataufbereitung kann das Team rund um Primar Prof. Dr. Karl Lhotta zudem mit der neuesten Technik arbeiten. Am 19. Oktober 2020 wurde die Station – aufgrund der strengen Corona-Bestimmungen im kleinen Kreis – gemeinsam mit Landesrätin Martina Rüscher, MBA, MSc. eröffnet.

<p class="caption">Das Dialyse Team rund um Primar Prof. Dr. Karl Lhotta kann nun mit der neuesten Technik in einladenden, hellen Räumlichkeiten arbeiten.</p>

Das Dialyse Team rund um Primar Prof. Dr. Karl Lhotta kann nun mit der neuesten Technik in einladenden, hellen Räumlichkeiten arbeiten.

Wann & Wo | template