Statements

Eline, 20, Bregenzerwald: „Jedes Erschaffen ist wie eine Reise und am Ende gelange ich immer wieder zu mir selbst zurück. Die Beschäftigung mit meinem Wesenskern, der Seele und dem Ego beeinflussen meine Kunst. Abstrakte Gedankengänge meiner bunten Welt bringe ich in Schwarz-Weiß auf Papier. Ein Mensch wird nicht Künstler, sondern ist es. Er muss sein inneres Potential erkennen und es dann ausleben. Ich bin erfüllt, wenn ich kreieren kann, doch als Künstlerin fällt es mir oft schwer, mich selbst zu präsentieren. Die YAG hat mir gezeigt, dass ich meine Kunst ohne Bedenken mit der Welt teilen kann und sie da ist, um gesehen zu werden. Wie andere Menschen auf meine Werke reagierten, berührte mich wirklich sehr. Liebe Künstler, zeigt euch! Ihr seid einzigartig und eure Kunst ist es auch.“

Eline, 20, Bregenzerwald: „Jedes Erschaffen ist wie eine Reise und am Ende gelange ich immer wieder zu mir selbst zurück. Die Beschäftigung mit meinem Wesenskern, der Seele und dem Ego beeinflussen meine Kunst. Abstrakte Gedankengänge meiner bunten Welt bringe ich in Schwarz-Weiß auf Papier. Ein Mensch wird nicht Künstler, sondern ist es. Er muss sein inneres Potential erkennen und es dann ausleben. Ich bin erfüllt, wenn ich kreieren kann, doch als Künstlerin fällt es mir oft schwer, mich selbst zu präsentieren. Die YAG hat mir gezeigt, dass ich meine Kunst ohne Bedenken mit der Welt teilen kann und sie da ist, um gesehen zu werden. Wie andere Menschen auf meine Werke reagierten, berührte mich wirklich sehr. Liebe Künstler, zeigt euch! Ihr seid einzigartig und eure Kunst ist es auch.“

<p class="caption">Die junge Künstlerin Marie (18).</p>

Die junge Künstlerin Marie (18).

Wann & Wo | template