Statements von Unterstützern des Vereins „Herzenssache Vorarlberg“

Jessica: „Für mich ist dieses Projekt eine Herzensangelegenheit, da ich selber Mutter von zwei Sternenkindern bin. Durch die Unterstützung fällt es mir selbst leichter, mit der Situation umzugehen. Wir wollen anderen Eltern in so einer schweren Zeit ein bisschen Farbe und Licht schenken. Jeder ist herzlich dazu eingeladen, das Projekt zu unterstützen, sei es durch Spenden oder durch die eigene Mithilfe.“

Jessica: „Für mich ist dieses Projekt eine Herzensangelegenheit, da ich selber Mutter von zwei Sternenkindern bin. Durch die Unterstützung fällt es mir selbst leichter, mit der Situation umzugehen. Wir wollen anderen Eltern in so einer schweren Zeit ein bisschen Farbe und Licht schenken. Jeder ist herzlich dazu eingeladen, das Projekt zu unterstützen, sei es durch Spenden oder durch die eigene Mithilfe.“

<p>Nicole: „Auch ich war bereits selbst mit einer solchen Situation konfrontiert. Während der Frühschwangerschaft erlitt ich eine Fehlgeburt. Der Gedanke, dass solche Sternchenbabys keine Decken und Kleidung haben, war für mich schwer zu ertragen, darum wollte ich helfen. Jedes noch so kleine Teil, das wir spenden, unterstützt die Familien in dieser schweren Zeit. Daher ist auch jede Hilfe Gold wert!“</p>

Nicole: „Auch ich war bereits selbst mit einer solchen Situation konfrontiert. Während der Frühschwangerschaft erlitt ich eine Fehlgeburt. Der Gedanke, dass solche Sternchenbabys keine Decken und Kleidung haben, war für mich schwer zu ertragen, darum wollte ich helfen. Jedes noch so kleine Teil, das wir spenden, unterstützt die Familien in dieser schweren Zeit. Daher ist auch jede Hilfe Gold wert!“

<p>Thomas: „Ich bin selbst Vater eines Frühchens. Unser Sohn kam fünf Wochen zu früh auf die Welt. Meine Frau und ich wussten damals nicht, was alles auf uns zukommen würde und wo wir Hilfe bekommen würden. Über Facebook fand ich dann die Gruppe ‚Herzenssache‘, wo wir selbst Unterstützung fanden. Nun bin ich selbst Teil des Projekts und unterstütze den Verein als Kassier-Stellvertreter.“</p>

Thomas: „Ich bin selbst Vater eines Frühchens. Unser Sohn kam fünf Wochen zu früh auf die Welt. Meine Frau und ich wussten damals nicht, was alles auf uns zukommen würde und wo wir Hilfe bekommen würden. Über Facebook fand ich dann die Gruppe ‚Herzenssache‘, wo wir selbst Unterstützung fanden. Nun bin ich selbst Teil des Projekts und unterstütze den Verein als Kassier-Stellvertreter.“

<p>Anita: „Ich habe lange nach einer Möglichkeit gesucht, die Frühchenstation zu unterstützen. Das Thema ‚Stille Geburt‘ finde ich sehr wichtig, da es sich oft noch um ein Tabu-Thema handelt und ich denke, die Eltern sollen spüren, dass sie nicht allein gelassen werden. Ich freue mich, dass wir dieses Jahr mit der Weihnachtsaktion für Kinder des HoKi etwas Freude in die Familien bringen können.“</p>

Anita: „Ich habe lange nach einer Möglichkeit gesucht, die Frühchenstation zu unterstützen. Das Thema ‚Stille Geburt‘ finde ich sehr wichtig, da es sich oft noch um ein Tabu-Thema handelt und ich denke, die Eltern sollen spüren, dass sie nicht allein gelassen werden. Ich freue mich, dass wir dieses Jahr mit der Weihnachtsaktion für Kinder des HoKi etwas Freude in die Familien bringen können.“

Wann & Wo | template