„Mir ist soooo fad!“ – Tipps gegen Langeweile

Festsitzen im Lockdown: Vor allem für Kinder und Jugendliche eine furchtbar langweilige Zeit. Foto: APA/dpa

Festsitzen im Lockdown: Vor allem für Kinder und Jugendliche eine furchtbar langweilige Zeit. Foto: APA/dpa

Die Schulen sind zu, die Freunde zuhause – und der Tag ist noch so unfassbar lang. Tipps für Kids und Jugendliche gegen die Tristesse im Corona-Lockdown.

Die junge Generation ist von den Corona-Maßnahmen besonders belastet. Anstelle von Spaß mit Freunden beherrscht oft Langweile den Alltag. Doch mit ein paar einfachen Ideen können Kinder und Jugendliche dem „Lagerkoller“ entgehen. In der Randspalte gibt es deshalb ein paar Tipps, damit einem die Decke zuhause nicht auf den Kopf fällt.

ideen, damit der tag schneller vergeht



• Sorgt für eine Tagesstruktur: Klare Lern- und Freizeitzeiten geben Struktur und machen den Alltag einfacher. Schafft Regeln, wie die verfügbare Zeit am besten genutzt werden kann.

• Helft zuhause mit: Natürlich, Hausarbeit nervt. Aber warum nicht einmal beim Kochen oder beim Aufräumen mithelfen?

• Seid kreativ: Malen, basteln, rätseln, schreiben oder musizieren: Ist man erst einmal im Flow, vergeht die Zeit wie im Flug.

• Nutzt Medien und spielt Games: Dieser Punkt muss wohl kaum

erwähnt werden, sind Soziale Netzwerke und Videospiele ohnehin ein verlockender Zeitvertreib. Wichtig ist, dass ihr es nicht übertreibt.

• Bewegt euch: Ob im Haus, oder draußen: Um nicht einzurosten, ist Bewegung sehr wichtig.

• Bleibt in Kontakt: Auch wenn es derzeit oft nur digital geht: Kommuniziert mit Freunden und Familie.

• Macht mal Pause: Manchmal darf man aber auch einfach nichts machen – Langeweile ist zwischendurch natürlich auch erlaubt. Zeit zum Entspannen ist wichtig.

Wann & Wo | template