Patricia Straßer ist dieW&W #wonderwoman!

W&W #wonderwoman Patricia Straßer (34) erstrahlt in neuem Glanz. Fotos: Sams

W&W #wonderwoman Patricia Straßer (34) erstrahlt in neuem Glanz. Fotos: Sams

Kürzlich ­wurde Patricia ein ganz besonderer Tag beschert, den sich die Powerfrau definitiv ­verdient hatte.

In Zusammenarbeit mit den Unternehmen „Herzblut ­Tattoo ­Dornbirn“, „Intersport Fischer“, „rath frisuren“ und „Rosenberger“ durfte W&W der liebevollen Mutter einen Beauty-Day der Luxus­klasse spendieren. Patricia Straßer (34) aus Dornbirn wurde von der Jury zur #wonder­woman 2020 gewählt und kam somit in den Genuss des Verwöhnprogrammes. Als berufstätige Mutter eines achtjährigen Sohnes, der drei Monate zu früh auf die Welt kam und kaum eine Überlebens­chance hatte, ist Patricia vor allem in Corona-Zeiten stark ausgelastet. Sie versucht ihrem Ben wirklich alles zu ermöglichen und ihre Geschichte zeichnet sich durch ihre starke Kämpfernatur aus. Mehr als nur einmal musste sie sich von Ben verabschieden, welcher seine ersten Not-Operationen bereits kurz nach der Geburt hatte. Mittlerweile ist er jedoch wider Erwarten zu einem aufgeweckten und fröhlichen Jungen herangewachsen und ist sogar sportlich aktiv. Patricia erzählt: „Er hat sich wahnsinnig für mich gefreut und ich habe ihm erklärt, dass man bei der Aktion nur dann teilnehmen darf, wenn man etwas Besonderes erlebt hat und das Besondere in meinem Leben er ist.“

Ein ganz besonderer Tag

Die Aktion #wonderwoman wurde von Frauen für eine ganz besondere Frau ins Leben gerufen und durfte am 12. Dezember stattfinden. Um kurz vor 9 Uhr wurde Patricia von W&W abgeholt und zur ersten ­Station des Tages gebracht. Fotograf ­Frederick Sams war bereits vor Ort und der Einkaufsbummel bei ­„Intersport Fischer“ konnte los­gehen. ­Patricia entschied sich sehr schnell für eine modische Winter­jacke in einem schönen Dunkelblau. Die freundliche Verkäuferin erledigte den Rest. Der Termin bei „Herzblut ­Tattoo ­Dornbirn“ begann dann um 10 Uhr, wobei das Motiv bereits vorher vereinbart wurde. Kristina ­Geringer zauberte binnen einer Stunde ein ­wunderschönes Pfingstrosen-Mandala-­Tattoo mit Schattierungen und viel Liebe zum Detail auf ­Patricias Unterarm. ­Kristinas Werk stieß wie erwartet auf rege Begeisterung, denn sie durfte sich bereits dem ersten ­Tattoo von Patricia – den Babyfuß ihres Sohnes Ben in Orginal­größe – annehmen. Da der Tattoo-Termin so zügig erledigt war, wurde anschließend der Besuch bei „Rosenberger“ vorgezogen. Auch hier entpuppte sich ihre Art als sehr unkompliziert und die perfekten Schuhe standen schon im Schaufenster parat. Sie entschied sich dank der kompetenten Beratung für schwarze gefütterte Winterschuhe. Abschließend folgte noch der Termin bei „rath frisuren“ um 12 Uhr. Elke Rath persönlich kümmerte sich ganze fünf Stunden lang um die W&W #wonderwoman. Der ­Friseurtermin mit Typberatung entwickelte sich zu einer Transformation der Meisterklasse und bildete den krönenden Abschluss für ­Patricias Beauty-Day.

<p class="caption">Bei „Intersport Fischer“ gab es eine Jacke.</p>

Bei „Intersport Fischer“ gab es eine Jacke.

<p class="caption">„Rosenberger“ spendierte Winterschuhe.</p>

„Rosenberger“ spendierte Winterschuhe.

<p class="caption">Patricia zuckte nicht einmal mit der Wimper und ließ sich tapfer ihr Tattoo stechen.</p>

Patricia zuckte nicht einmal mit der Wimper und ließ sich tapfer ihr Tattoo stechen.

<p class="caption">Elke Rath von „rath frisuren“ vollendete mit viel Fingerspitzengefühl gekonnt ihr Werk.</p>

Elke Rath von „rath frisuren“ vollendete mit viel Fingerspitzengefühl gekonnt ihr Werk.

Wann & Wo | template