Eine Wanderung durch die Geschichte

Auf dem Rundweg liegt die Ruine Ramschwag, eine steinzeitliche Brandopferstätte sowie ein Bienenlehrpfad und ein Bienenmuseum.  Fotos: handout/The Sunny Side of Kids/D‘Errico

Auf dem Rundweg liegt die Ruine Ramschwag, eine steinzeitliche Brandopferstätte sowie ein Bienenlehrpfad und ein Bienenmuseum.  Fotos: handout/The Sunny Side of Kids/D‘Errico

The Sunny Side of Kids, präsentiert von ­­­ W&W, begab sich auf Rundwanderung in Nenzing – Burgruine, ­Opferstätte und Bienenmuseum inklusive.

Los geht‘s im Nenzinger Zentrum. Hier folgt man auf der asphaltierten Straße den Wegweisern gegenüber des Rathauses zur „Ruine Ramschwag“. Bei der Bushaltestelle „Nenzing Burgweg“ biegt man rechts auf den Burghügel ab. Nach der Burgbesichtigung wandern wir zurück zur Straße und führen unsere Tour Richtung „Bazul/Beschling“ fort. Wir folgen der Hauptstraße, bis uns ein Wegweiser rechts in den Wald führt. Hier folgen wir der Info „vorgeschichtliche Brandopferstätte“. Rechts hoch geht es in drei Gehminuten zur ursteinzeitlichen Siedlung. Infotafeln informieren über die frühere Brandopferstätte. Nach dem Verlassen der Anhöhe kehren wir auf die Route Richtung „Beschling“ zurück. Es geht gemütlich bergab durch den Wald dem Bienenlehrpfad entlang, bis man besiedeltes Gebiet erreicht und folgt den gelb-weißen Wegweisern bis zum Dorfbrunnen. Jetzt nimmt man die Straße Richtung Nenzing Zentrum und passiert auch das Bienenmuseum (von April bis September geöffnet). Der Nenzinger Kirchturm dient als Referenz, um wieder an den Ausgangspunkt zu gelangen.

Wann & Wo | template