„Ich hielt TikTok für Schwachsinn“

Mit ihren Vorarlberg-Videos begann Karolinas TikTok-Karriere und diese Richtung möchte sie beibehalten. Die 18-Jährige ist der Meinung, dass Vorarlberg sehr ­unscheinbar wirke und es aber sehr viel darüber zu berichten gäbe.

Mit ihren Vorarlberg-Videos begann Karolinas TikTok-Karriere und diese Richtung möchte sie beibehalten. Die 18-Jährige ist der Meinung, dass Vorarlberg sehr ­unscheinbar wirke und es aber sehr viel darüber zu berichten gäbe.

Karolina Strieder aus Bludenz schätzt jeden Einzelnen ihrer 35.200 Follower.

Vor knapp einem Jahr wollte die 18-Jährige noch nichts von TikTok wissen. Sie verstand den Hype um die neue App absolut nicht und hielt das Ganze für „Schwachsinn“. Mittler­weile ist TikTok jedoch nicht mehr aus Karolinas Leben wegzudenken und gehört zu ihrem Alltag. „Am 13. Jänner habe ich mein erstes TikTok-Video hochgeladen. Mich ­hatte einfach die Lust gepackt, ohne jegliche Hinter­gedanken. Ein paar Tage später ist eines meiner Videos auf einmal sehr gut angekommen und kurze Zeit später gingen die Zugriffszahlen buchstäblich durch die Decke. Pro Tag generierte ich 500 bis 1000 neue Abonnenten und war dann erstmal überfordert,“ erzählt die Schülerin. Seither vertritt Karolina vorrangig das facettenreiche Ländle auf TikTok.

<p class="caption">„Man muss sich nur einmal vorstellen, dass über 35.000 Leute zur Tür hereinkommen, um sich anzu­sehen, was ich zu sagen habe“, beschreibt Karolina Strieder ihre Gefühle. Fotos: handout/Strieder</p>

„Man muss sich nur einmal vorstellen, dass über 35.000 Leute zur Tür hereinkommen, um sich anzu­sehen, was ich zu sagen habe“, beschreibt Karolina Strieder ihre Gefühle. Fotos: handout/Strieder

„Man merkt schnell, welche Leute sich für deinen Erfolg freuen und welche nicht. Es wird immer Menschen geben, die neidisch sind und da sollte man darüberstehen.“ Karolina Anna Strieder, 18 Jahre, Bludenz

zur person


Karolina Anna Strieder

aus Bludenz, 18 Jahre alt
Schülerin (Tourismusschule Bludenz)
Follower auf TikTok: 35,2 Tsd.
@you.look.cute.hny

Vorteile des „TikTok-Lebens“

Ich bin mein eigener Chef und kann selbst entscheiden, wann und wie viel ich hochlade und an welche Zielgruppe ich meine Videos richten möchte. Der Spaß bei der Produktion der Videos ist meiner Meinung nach aber der größte Vorteil. Außerdem stärkt es das ­Selbst­bewusstsein ­ungemein. Es ­fasziniert mich total, wie viel ­Unterstützung man von komplett ­fremden Leuten bekommt.


Zu mir als Influencerin

Ich würde mich einfach als normales Mädchen bezeichnen, welches auf TikTok unterhaltsame Videos dreht. Zudem ­bleibe ich stets authentisch und ­erzwinge nichts. Niemals würde ich ein Video posten, bei dem ich mich nicht wohlfühle, auch wenn ich weiß, dass es viele Aufrufe bekommen würde.

Wann & Wo | template