„Ein Beruf mit Sinn“

Laura Schnetzer wechselte vom Tourismus in den Sozialbereich – für sie die richtige ­Entscheidung, ist die 20-Jährige überzeugt.  Fotos: handout/Schnetzer privat

Laura Schnetzer wechselte vom Tourismus in den Sozialbereich – für sie die richtige ­Entscheidung, ist die 20-Jährige überzeugt.  Fotos: handout/Schnetzer privat

Ihr Tourismusjob erfüllte Laura ­Schnetzer aus Muntlix nicht. Also ­entschied sich die ­20-Jährige für eine Ausbildung zur ­Sozialbetreuerin an der ­Kathi-­Lampert-Schule in Götzis.

Ursprünglich hatte Laura die Tourismusschule in Bludenz absolviert und schon dort die Arbeit mit Menschen sehr geschätzt. Nach einem Sozialen Jahr im Wohnhaus und der Werkstätte der Lebenshilfe Batschuns stand für sie allerdings fest, dass sie etwas Neues lernen möchte. Sie entschied sich für eine Ausbildung im Sozial- und Pflegebereich und studiert nun bereits im zweiten Semester an der Kathi-Lampert-Schule in Götzis.

„Menschen sind
keine Produkte“

„Einer der Gründe, warum ich in diesem Bereich tätig sein möchte, ist die abwechslungsreiche Arbeit. Kein Tag ist wie der andere. Zudem wollte ich einen Beruf ausüben, der für mich Sinn macht“, betont die 20-Jährige im Gespräch mit aha-Youth-Reporterin Laura Schönberger und fügt hinzu: „Der Mensch ist kein Produkt, sein ­Tagesablauf nicht festgelegt. Wir alle haben gute und weniger gute Tage und möchten diese individuell gestalten dürfen.“

„Bin froh, diesen Weg gegangen zu sein“

Die Kathi-Lampert-Schule bietet die Möglichkeit, Praktika in verschiedensten Bereichen zu absolvieren. „Dadurch kann ich herausfinden, was mir gefällt und die gelernte Theorie in der Praxis umsetzen“, gibt Laura Einblick in ihre Ausbildung. Der Unterricht ist sehr abwechslungsreich, um die Schüler optimal auf ihr späteres Berufsleben als SozialbetreuerInnen vorzubreiten. „Die Arbeit darf nicht unterschätzt werden. Sich von außen ein Bild davon zu machen, ist aber nicht einfach. Ich rate deshalb allen, die über eine Ausbildung im Sozial- und Pflegebereich nachdenken, zuerst ein, zwei Praktika zu absolvieren. Ich selbst habe mir die Arbeit komplett anders vorgestellt – war dann aber sehr positiv überrascht und bin froh, diesen Weg gegangen zu sein.“

info

Kathi-Lampert-Schule, Götzis

Am 30. April ist Anmeldeschluss für folgende Ausbildungen:

• Behindertenarbeit

• Behindertenbegleitung

• Sozialpädagogik

www.kathi-lampert-schule.at

Wann & Wo | template