Von Arbogast nach Götzis-Meschach

Meschach liegt oberhalb von Götzis und kann viel­seitig erwandert werden. Fotos: handout/The Sunny Side of Kids/D‘Errico

Meschach liegt oberhalb von Götzis und kann viel­seitig erwandert werden. 
Fotos: handout/The Sunny Side of Kids/D‘Errico

The Sunny Side of Kids, präsentiert von ­­­ WANN & WO, war in Götzis unterwegs.

Los geht’s bei der Kirche St. Arbogast. Hier gibt es einige Parkplätze, auch eine Bushaltestelle befindet sich hier. Wir folgen dem Wegweiser Richtung „Meschach/Schönebuch/Mathionswiesen“. Nach etwa 15 Gehminuten erreicht man eine große Lichtung, hier steht das „Ställi“. Es geht weiter leicht bergab. An der Weggabelung folgt man dem Wegweiser „Meschach Schönebuch“ nach rechts.

Unterwegs zum Wasserfall

Man durchwandert gleich die sogegannte „Enge“ – einen Felseinschnitt. Der Weg führt in Kehren immer weiter den Berg hoch. Das „Brünnele“ bietet sich für eine kurze Rast und Erfrischung an. Immer weiter geht es hoch, bis die Strecke eben wird und sich ein toller Ausblick durch die Bäume bietet. Beim „Quellgraben“ entscheiden wir uns für den „Alten Weg“, bis wir an eine Kreuzung gelangen. Wir biegen links ab, ab hier gilt Trittsicherheit! Ein schmaler Pfad führt durch den Wald bis zu einer Lichtung. Linkerhand geht es abwärts auf einem schmalen Pfad der Lichtung entlang. Hier hört man schon den Wasserfall. Auch die Brücke kann man von hier bereits sehen. Der Wasserfall fällt über einige Meter steil in die Schlucht ab. Achtung mit Kindern: Der Zugang zum Wasserfall ist nicht gesichert!

Rückweg bei Örflaschlucht

Nach der Brücke folgt man dem Wegweiser auf einem schmalen Pfad nach Meschach. An der Weide hält man sich links, vorbei an See und Bauernhof bis zur Straße. Hier bietet sich ein toller Blick auf die Schweizer Berge. Bei der Kirche Meschach finden sich weitere Wegweiser, die den Rückweg ins Tal Richtung „Örflaschlucht“ anzeigen. Vorsicht: Der Weg kann sehr rutschig sein! Im Wald überquert man eine Brücke an einem kleinen Wasserfall. Bei den Stufen geht es zurück Richtung Arbogast, vorbei an einer schönen Moorwiese. Bis zur Grillstelle sind es noch rund zehn Minuten. Nach weiteren 15 Minuten erreicht man wieder den Ausgangspunkt.

Wann & Wo | template