„Skrupellos, gefährlich, unethisch – und nicht verhandelbar“

Nele Tschaikner, Extinction Rebellion: „Dass große Unternehmen Aktivisten und Kritiker überwachen lassen, ist skrupellos und gefährlich. Das Sammeln von privaten Daten über kritische Einzelpersonen sollte gar nicht erst ­diskutiert werden – es ist unethisch und absolut nicht verhandelbar. Besonders brisant: Bei den Fridays sind vor allem Kinder und Jugendliche aktiv. Stimmen die Vorwürfe, werden hier Menschen überwacht – fast wie Kriminelle –, denen die Zukunft unseres Planeten am Herzen liegt und die nichts weiter wollen, als eine klimagerechte Zukunft.“

Wann & Wo | template