Auf der Suche nach Wassergeist Engi

Das „Entdeckerbuch Vorarlberg“ ist ab sofort erhältlich.   Fotos: handout/The Sunny Side of Kids/D’Errico

Das „Entdeckerbuch Vorarlberg“ ist ab sofort erhältlich.  Fotos: handout/The Sunny Side of Kids/D’Errico

Im „Entdeckerbuch ­Vorarlberg“ präsentieren „The Sunny Side of Kids“ neun familienfreundliche Wanderrouten und ­spannende Plätze, wie die Engenlochschlucht in ­Hittisau. Jetzt erhältlich.

Schon einmal vom kleinen Wassergeist Engi in der Engenlochschlucht in Hittisau gehört? Nein? Dann gleich mal auf die Suche gehen. Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz beim Freibad Hittisau bzw. der Sportanlage Hittisau. Links am Freibad vorbei, befindet sich gleich der erste Wegweiser „Wasserwanderweg“. Der Weg führt über die Holzbrücke flussaufwärts der Bolgenach entlang. Nach rund 400 Metern erreicht man eine Straße, an der man rechts abbiegt und die Betonbrücke überquert. Im Anschluss führt gleich die erste Straße links in Richtung Engenlochschlucht. Hier folgt man erneut dem Wegweiser „Wasserwanderweg“. Etwa 300 Meter geht es auf auf einer Seitenstraße weiter, bis die Abzweigung links wegführt. Ab hier führt der Weg über schöne Wurzelwege. Unterwegs befinden sich immer wieder Tafeln mit Infos zur Pflanzen- und Tierwelt. Für Kinder wird zudem eindrucksvoll dargestellt, wie Wasserkraft funktioniert.

Ab in die Schlucht

Der Weg führt nun immer weiter, bis man eine Station erreicht, wo die Kinder mit Schläuchen Zielspritzen üben können. An dieser Stelle beginnt dann auch der Einstieg in die Schlucht. Durch die Schlucht führen zahlreiche Stufen, die auch für kleinere Kinder gut zu bewältigen sind. Der Rückweg führt aus dem Wald heraus über eine wunderschöne Wiese. Nach der Wiese biegt man rechts auf die Schotterstraße ab und folgt dieser, bis man wieder auf Höhe der Wasserkraftstation ist. Nun geht es wieder retour auf den Wurzelwegen entlang der Bolgenach in Richtung Freibad Hittisau.

Wann & Wo | template