Melancholisches Konzeptalbum: The Killers schlagen ruhige Töne an

Wer da keinen Ohrwurm kriegt, war in der Indie-Ära nicht dabei: The Killers.

Wer da keinen Ohrwurm kriegt, war in der Indie-Ära nicht dabei: The Killers.

Nur ein Jahr nach dem hervorragenden „Imploding The Mirage“ präsentieren die Killers schon ihr nächstes Studiowerk, das melancholische, ungewohnt ruhige Konzeptalbum „Pressure Machine“. Grund ist die corona-
bedingte Tourneepause der letzten eineinhalb Jahre. „Es war das erste Mal nach langer Zeit für mich, dass ich mit absoluter Stille konfrontiert war“, sagt Frontmann Brandon Flowers. Auf „Pressure Machine“ verschmilzt der bewährte Killers-Sound mit Amerikana und hinterlässt ein wohliges Fernweh-Gefühl. Foto: AP