Fulminantes Jazz-Festival in Bludenz

Das „Jazz & Groove“-Festival wurde von Jazz-Größen und bombastischen Stimmen geprägt.  Foto: Stadt Bludenz/Pete Ionian

Das „Jazz & Groove“-Festival wurde von Jazz-Größen und bombastischen Stimmen geprägt.  Foto: Stadt Bludenz/Pete Ionian

Das „Jazz & Groove“-Festival überzeugte mit drei Abenden voller Jazz, Funk und Blues in der Alpenstadt.

Mit sieben erstklassigen Jazz-, Blues- und Funk-Formationen ging das dreitägige „Jazz & Groove“-Festival über die Bühne. Dabei wurde nicht nur die Remise Bludenz, sondern die gesamte Alpenstadt mit Jazzklängen erfüllt.

Buntes Programm

„Das ‚Jazz & Groove‘-Festival verwandelte Bludenz am vergangenen Wochenende in einen der hochkarätigsten Musik-­Hot-Spots Vorarl­bergs“, freut sich Kulturstadtrat Cenk Dogan. Am Donnerstag­abend wurden gleich drei Lokale der Bludenzer Altstadt von „Viola Ess-­Pfefferkorn und Michael Ess“, „­Muscon meets Brendan Adams“ und „Os & The Sexual Chocolates“ bespielt. Alle drei Locations waren dabei bis auf den letzten Platz belegt. Der ausgelassenen Stimmung tat auch der Starkregen im Laufe des Abends keinen Abbruch.

Hochkarätiger Sound

Der Freitagabend stand im ­Remise-Saal dann im Zeichen des Groove. „The Negronis“ ließen schon zu Beginn die Herzen der Jazz-­Liebhaber höherschlagen. Das Highlight des Abends war der Aufritt von „Raphael Wressnig & The Soul Gift Band“. Mit der stimm­gewaltigen Frontfrau Gisele Jackson sorgte Raphael Wressnig mit seiner Band für hochkarätigen Sound.

Lokalmatadorin „La Risa“

Eine wahre Größe der deutschen Jazz-Szene konnten die Besucher am Samstag erleben. Jeff Cascaro jonglierte in seiner Performance gekonnt zwischen klassischen Jazz Stücken und „Rhythm’n Blues“-Nummern. Aber es wurde auch gefühlvoll. Als Lokalmatadorin überzeugte „La Risa“ das Publikum mit groovigen Songs und persönlichen Balladen.

Wann & Wo | template