„Sucht existiert“

Zwölf Drogenkonsumräume gibt es in der Schweiz, ganze 28 in Deutschland – und keinen einzigen in Österreich. Die Alpenrepublik eine Insel der Glückseligen ohne Drogenproblem? Mitnichten: Auch hierzulande existiert Sucht, existieren Süchtige, existieren Spritzen. Und in genau dem Punkt hätten Konsumräume einen entscheidenden Vorteil gegenüber Sammelbehältern: In einem solchen Raum würden die Spritzen genau dort bleiben, wo sie benutzt werden, denn der Weg zu einem Spritzenbehälter ist mitunter lang – vor allem nach dem Druck. Und nicht nur das: Die Süchtigen würden, was Infektionen angeht, etwas sicherer leben. So auch die einhellige Meinung vieler Experten. Die Verantwortlichen hingegen argumentieren mit der Rechtslage, die solche Räume nicht zulasse. Was wiederum Jus-Experten der Uni Innsbruck anders sehen: Ein solcher Raum sei möglich, heißt es von ihnen. Man müsste nur wollen – und sich eingestehen, dass auch in Österreich Sucht existiert.

Anja Förtsch, Redakteurin

Wann & Wo | template