„Möchte etwas Gutes tun“

In ihrer Familie ist Esra die erste, die sich gesellschaftlich stark engagiert. Sie hofft, dass ihre Geschwister es ihr gleich tun. Fotos: handout/privat

In ihrer Familie ist Esra die erste, die sich gesellschaftlich stark engagiert. Sie hofft, dass ihre Geschwister es ihr gleich tun.
Fotos: handout/privat

Die 17-jährige Esra Ünal engagiert sich intensiv für Natur- und ­Umweltschutz. Warum sie das tut, erklärt sie in WANN & WO.

Ich erinnere mich gerne an die Mittelschule zurück. Der Unterricht unserer Lehrerin war wirklich toll. Wir lernten nicht nur aus Büchern, sondern hatten auch viel Praxis dabei. So haben wir in den Stunden beispielsweise Gärten angelegt, fertigten dafür Pläne an, bauten Hochbeete und Sitzmöglichkeiten. Das weckte früh mein Interesse an Umweltthemen. Später im BORG wurde das Ganze noch verstärkt. Viele junge Leute engagierten sich hier bereits im Umweltteam. Wir haben uns dafür eingesetzt, Plastikbecher und -flaschen aus der Schule zu verbannen. Dafür haben wir Thermobecher verkauft, die wiederverwendet werden können und die noch heute von vielen Schülern genutzt werden. Das freut mich sehr!

WOULD 2050

Ich bin auch im Zuge des Wahlpflichtfachs Biologie Teil des Projekts „WOULD 2050“. Wir bepflanzten eine Versuchsfläche mit klimaresistenteren Baumarten. Ich habe zudem mitgeholfen, einen Weg zu bauen und die Fläche für Besucher­Innen zu gestalten. Im Rahmen des Projekts konnten wird über „makingAchange“ und das „jung & weise“-Programm mit KlimaforscherInnen zusammenarbeiten und bei Vernetzungstreffen junge Menschen aus ganz Österreich kennenlernen. Das war wirklich cool!

„Manchmal braucht es Überwindung“

Eine andere, wichtige Erfahrung für mich waren die „Fridays for Future“-Demos. Da waren gleich noch mehr Menschen, die wie ich etwas bewirken wollen! Auch beim „Artofhosting“-Training habe ich viele Freundschaften geschlossen. Manchmal braucht so etwas aber Überwindung: Anfangs kennt man niemanden, man ist schüchtern. Doch wer sich überwindet, sieht plötzlich: Man kann so viel erreichen, wenn Menschen zusammenfinden und gemeinsam etwas Gutes für die Gesellschaft erreichen wollen. Hier möchte ich auch meiner Heimatgemeinde Alberschwende danken: Ich kenne so viele Leute hier, alle sind supernett. Ich bin wirklich froh, hier zu sein.  EÜ/HK

<p class="caption">Esra liebt es, Zeit in der Natur zu verbringen.</p>

Esra liebt es, Zeit in der Natur zu verbringen.

<p class="caption">Esra und das Team „WOULD 2050“.</p>

Esra und das Team „WOULD 2050“.

<p class="caption">Das Team „WOULD 2050“ im Einsatz.</p>

Das Team „WOULD 2050“ im Einsatz.

<p class="title">Zur Person: Esra Ünal</p><p class="title">Alter und Wohnort: 17, AlberschwendeSchule: BORG EggHobbys: Radfahren, Zeit in der Natur verbringen, ­Aktivitäten mit Freunden und FamilieMotto: „Behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest.“</p>

Zur Person: Esra Ünal

Alter und Wohnort: 17, Alberschwende
Schule: BORG Egg
Hobbys: Radfahren, Zeit in der Natur verbringen, ­Aktivitäten mit Freunden und Familie
Motto: „Behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest.“

Wann & Wo | template