„Will Lust aufs Boarden machen“

Thomas nutzt gerne die Plattformen Instagram und Facebook.Fotos: handout/Thomas Feurstein/Marcel Lämmerhirt/Dominik Hadwiger

Thomas nutzt gerne die Plattformen Instagram und Facebook.
Fotos: handout/Thomas Feurstein/Marcel Lämmerhirt/Dominik Hadwiger

Der 30-jährige Thomas Feurstein aus Schruns ist Snowboarder im Winter und Filmer im Sommer.

Thomas Feurstein hat gleich im Anschluss an seine Schulzeit als Profi-Snowboarder durchstarten können. Als seinen größten Erfolg bezeichnet er seinen Vizeweltmeister-Titel bei der Freeride World Tour aus dem Jahr 2018.

Snowboardclips

Um für die Sponsoren auch weiterhin attraktiv zu sein, „schnappte ich mir eine GoPro, fing an, selber die Videos zu produzieren und baute mir so meine eigene Reichweite auf.“ Auf Social Media postet Thomas seine Videos seit ungefähr sechs Jahren. Seine Inhalte dort beschreibt der Snowboarder wie folgt: „Auf meinem Kanal gibt es eigentlich nur Snowboard-Content. Ab und zu kommt mal eine Erinnerung, auf die Umwelt zu achten und ein Hinweis, dass eine vegane Ernährung nicht so schlecht ist.“ Auch künftig möchte Thomas seine Hobbys als seinen Beruf nennen können und plant außerdem, sich etwas mehr für den Tier- und Umweltschutz einzusetzen.

<p class="caption">Thomas Feurstein mit seinem Snowboard.</p>

Thomas Feurstein mit seinem Snowboard.

zur person


Thomas Feurstein

aus Schruns, 30 Jahre alt
Snowboarder und Filmer
Follower auf Instagram: 27,8 Tsd.
@thomas.feurstein

Vorteile des „Instagram-Lebens“

Mir persönlich hat es auf jeden Fall geholfen, weiterhin als Snowboarder tätig sein zu können. Der Social-Media-Auftritt hat mir auch einige coole Erlebnisse und Aufträge ermöglicht, die ohne Facebook und Co. wahrscheinlich nicht möglich gewesen wären.

















Zu mir als Influencer

Ich würde mich nicht als klassischen Influencer bezeichnen, sondern sehe das eher als einen Teil meiner Snowboardkarriere an. Ich versuche eigentlich immer, Sachen zu zeigen, die Lust aufs Snowboarden machen. Gefilmt werden diese meistens mit GoPros, 360-Grad-Kameras und verschiedenen Drohnen. Mein Ziel ist es, den ­Zuseher mit unterschiedlichen und meist ­außergewöhnlichen Clips zu begeistern. Irgendwelche plakativen Werbeposts oder private Geschichten gibt’s auf meinem Profil eigentlich nicht.

Wann & Wo | template