Orangengalette
mit Mascarpone-
Joghurt-Creme

Für den Mürbteig Mehl,
Zucker und Salz in einer ­Schüssel vermischen. Butter in kleinen Flocken zugeben und mit den Händen abbröseln. Dotter und Milch zugeben und alles zu einem ­geschmeidigen Teig ­verkneten. Teig zu einer Kugel formen und in ­Frischhaltefolie gewickelt im ­Kühlschrank 30 Minuten oder länger rasten lassen.

Backrohr auf 180 Grad ­Heißluft vorheizen. Den Teig auf ­Backpapier und wenig Mehl zu einem Rechteck ausrollen, der Teig ­sollte zirka einen halben ­Zentimeter dick sein. Die Ränder ein wenig ­einklappen, rustikal ist schick. Dann den Rand mit Milch bepinseln, mit braunem Zucker dünn bestreuen und in der Mitte mehrmals mit einer Gabel einstechen. In die Mitte ein Stück Backpapier geben und Hülsenfrüchte darauf streuen, zum Beispiel Bohnen. 20 bis 25 Minuten goldbraun backen. Nach der Hälfte der Backzeit die Hülsenfrüchte entfernen.

Für die Creme alle Zutaten mit dem Mixer verrühren. Die Creme bis zur Verwendung kaltstellen. Orangen mit einem Messer schälen und in Scheiben ­schneiden. Den ausgekühlten Boden mit der Creme bestreichen und mit Orangenscheiben und Minzblättchen belegen.

Die Zutaten (für den Mürbteig):

 300 g Vorarlberg Mehl

 100 g Zucker

 1 Prise Salz

 150 g Ländle Butter

 2 Dotter

 2 EL Ländle Milch
 2 EL brauner Zucker zum Bestreuen
 Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Die Zutaten (für die Creme):

 250 g DESPAR Mascarpone

 250 g SPAR Natur*pur Naturjoghurt
 1 EL SPAR Natur*pur Vanillezucker

 SPAR Orangen, Blutorangen oder
 eine Mischung
 Minzblättchen

Wann & Wo | template