„Back to the roots“

Foodbloggerin Nadin
bringt etwas Alt-modisches zurück in die ­moderne Küche – Gewürzkuchen à la Oma.

Gewürzkuchen ge-
hört zu meinen kulinarischen Kindheitserinnerungen. Leider ist diese Art von gewöhnlichem Kuchen ein wenig in Vergessenheit geraten, zumindest bei mir. Zwischen Brownies, Cookies und wie sie alle heißen, ist irgendwie nur noch selten Platz für was ganz „Normales“, was Altmodisches. Aber ich stehe auf „back to the roots“. Das Rezept ist von meiner Oma. Um dem Kuchen etwas Pfiff zu verleihen, steche ich nach dem Backen Sterne oder Tannenbäumchen aus. Die halten sich in einer Dose übrigens wochenlang frisch. Aus den Resten kann man kleine Kuchenpralinen oder Cake Pops formen – oder man nascht sie einfach gleich vom Blech weg.

Nadin von
www.diegluecklichmacherei.com