Skatehalle: „Endlich tut sich was!“

Seit vielen Jahren wird über eine Skate- bzw. Rollsporthalle in ­Vorarl­berg diskutiert. Nun nimmt die ­Szene die Sache selbst in die Hand: In ­Lustenau ­entstehen ­derzeit gleich zwei ­überdachte ­Projekte.

Die Skateboard-Szene musste in den vergangenen Jahren viel Geduld aufbringen: Seit dem Aus der Skatehalle in der Dornbirner Messe wird nach einem adäquaten Ersatz gesucht. Seitens der Politik wurde viel versprochen – doch die SkaterInnen im Land mussten einen Rückschlag nach dem anderen ­einstecken. Bis jetzt.

„dô“ und CFY

Denn nun kommt wieder Bewegung in die Sache: In Lustenau entstehen gleich zwei (kleine) Hallenprojekte: Einerseits im neuen Soziokulturzentrum „dô – für Jung und Alt“ in der Dornbirner Straße 19. Ab morgen werden hier in der Offenen Werkstatt mobile Rampen gebaut, die dann über den Winter und bei schlechtem Wetter schnell und einfach in der 120 Quadratmeter großen Halle aufgebaut werden können. Ein weiteres Zuhause findet die Szene bald auch in der Culture Factory der Offenen Jugendarbeit. Das Gebäude soll zu einem „Haus der Vereine“ werden und künftig Rollsport-Fans aus dem ganzen Land auf rund 200 Quadratmetern ebenfalls eine überdachte Sport­stätte bieten.  

<p class="caption">Im Culture Factor Y wird bereits ordentlich ausgeräumt. Morgen werden die Wände für die Skatefläche abgerissen.</p>

Im Culture Factor Y wird bereits ordentlich ausgeräumt. Morgen werden die Wände für die Skatefläche abgerissen.

<p class="caption">Im Culture Factor Y wird bereits ordentlich ausgeräumt. Morgen werden die Wände für die Skatefläche abgerissen.</p>

Im Culture Factor Y wird bereits ordentlich ausgeräumt. Morgen werden die Wände für die Skatefläche abgerissen.

<p class="caption">WANN & WO widmete dem Thema „Skatehalle in Vorarlberg“ bereits etliche Seiten. Im Mai 2019 gab es einen ­Landtagsbeschluss für den Bau einer Halle. Geschehen ist trotz aller Versprechungen bislang nichts.</p>

WANN & WO widmete dem Thema „Skatehalle in Vorarlberg“ bereits etliche Seiten. Im Mai 2019 gab es einen ­Landtagsbeschluss für den Bau einer Halle. Geschehen ist trotz aller Versprechungen bislang nichts.

<p class="caption">Ab morgen werden die Rampen für das „dô – für Jung und Alt“ gebaut.</p>

Ab morgen werden die Rampen für das „dô – für Jung und Alt“ gebaut.