Abschiebung, Aufhebung und Aufreger: Der Fall von Qamar Abbas

Qamar Abbas war 2012 aus Pakistan nach Österreich gekommen. Er integrierte sich vorbildlich, lernte die deutsche Sprache, brachte sich gesellschaftlich ein, begann eine Lehrausbildung und fand Freunde im Land – erhielt aber keinen positiven Asylbescheid und wurde im Herbst 2018 abgeschoben. 2020 wurde die Abschiebung als rechtswidrig anerkannt, 2021 wurde die Verweigerung des Aufenthaltstitels
aufgehoben. Im Oktober hätte er nach Österreich fliegen soll, die Rückkehr verzögerte sich aber bis jetzt.