„LiveBeatz“ statt DeadBeatz

Für David(l.) und Bernie (r.) steht viel an. Foto: handout/DeadBeatz

Für David(l.) und Bernie (r.) steht viel an. Foto: handout/DeadBeatz

Aufbruchstimmung im Hause DeadBeatz: Morgen startet die Tschechien-Tour des Ländle-Duos. Und auch sonst steht heuer viel für sie an. W&W sprach mit Drummer David.

Morgen geht es für euch nach Tschechien – was genau steht dort an? Nach unserer zweiwöchigen Italien-Tour im November werden wir ab morgen mit unserer neuen Platte „Meet Us At Dawn“ (Sbäm Records) in ganz Tschechien auf Tour gehen – 14 Shows in 14 Tagen! Wir werden viele Clubs und einige Festivals abgrasen, wobei die meisten der Club-Gigs jetzt schon ausverkauft sind. Wir freuen uns riesig! Wir hatten 2018 schon einmal die Ehre, eine Tschechien-Tour zu spielen und es war großartig, die Leute sind hungrig nach Live Music.

Dann seid ihr gerade sicher schon sehr eingespannt? Tatsächlich nicht, wir sind sogar sehr entspannt. Musikalisch sind wir von der Italien-Tour noch super eingespielt – und sonst wird eben improvisiert! (lacht) Ich glaube, das ist eh das, was die DeadBeatz ausmacht: Es ist kein Konzert wie das andere. Wir lieben es, zu improvisieren.

Dafür muss die Chemie perfekt stimmen, was sie bei euch offensichtlich tut. Ganz genau. Nach 27 Jahren gemeinsamen Musizierens kennen wir uns in- und auswendig. Es ist einfach großartig, wenn man live sehr viel improvisiert und sich blind verständigen kann. Wenn der Bandkollege so tickt wie du, ist das perfekt. Und es ist sicher ein elementarer Bestandteil von dem, was uns ausmacht.

Touren sind ja oft der typische MuskerInnen-Job zwischen zwei Alben. Dürfen wir uns also auf eine neue Platte von euch freuen? Allerdings! Wir waren im November 2020 im Studio und haben mit unseren Kollegen Martin Telfser an der Gitarre und Christian Schart an den Drums eine Blues Session im Palac Crown Studio mit Christian Auer aufgenommen. War eigentlich nur zum Spaß, allerdings sind die Songs so cool geworden, dass wir Ende des Jahres unser nächstes Album auf den Markt bringen: „Cooking The Blues“ wird als Vinyl, CD und Digital auf dem Label „My Babe Records“ veröffentlicht. Einen Vorgeschmack darauf wird es schon morgen mit der Single-Auskopplung „Help Me“ geben – ein Song von Sonny Boy Williamson II, einem unserer Idole.

Und dürfen sich die VorarlbergerInnen auch bald wieder auf Live-Musik von euch freuen? Ja, wir werden am 16. April im Bunt Klub in Feldkirch unsere Platten-Taufe nachholen. Außerdem werden wir dieses Jahr noch auf dem Poolbar Festival zu sehen sein und auf dem Rockabilly Bombardment in Hohenems. In Vorarlberg haben wir leider eher weniger Konzerte, dafür stehen heuer noch Irland, Spanien, Frankreich, Deutschland, England und Belgien auf dem Plan. Wir können es kaum erwarten, bis es endlich wieder los geht!

INFOS



Die neue Single „Help Me“ gibt es ab morgen, Montag, den 28. Februar auf allen gängigen Streaming-Portalen. Dort findet man auch das aktuelle Album „Meet Us At Dawn“.

Artikel 39 von 98