Das Ende einer Bart-Ära

So sah der Vollbärtige vor seinem Umstyling aus. Rechts: Ein „Vorher-Nachher“-Bild.

So sah der Vollbärtige vor seinem Umstyling aus. Rechts: Ein „Vorher-Nachher“-Bild.

Als altbekannter Bartträger überrascht Marc Bereiter (39) seine Follower nun mit einer neuen Bartfrisur.

Lange standen lediglich Augen, Nase und der Username „no_banbeardo_82_official“ zur Verfügung, um zu erahnen, wer sich hinter dem Bart des Vorarlberger Influencers verbirgt. Das ist kein anderer als der 39-jährige Marc Bereiter, der mit seinem überdimensionalen Bart fast 10.000 Menschen auf seinem Instagram-Kanal begeisterte. Sein Motto: „As brucht Mä mit Bärt“.

Doch seit Anfang Jänner fegt nun ein anderer Wind im Gesicht des Gaißauers. Dafür ist nicht die luftige Wetterlage im Norden Vorarlbergs verantwortlich, sondern der Bart, von dem sich Marc Bereiter nach sieben Jahren Tragezeit verabschiedete. „Es war einfach mal an der Zeit“, erzählt Bereiter.

Ein Bart unter den Besten

Mit seiner langen Gesichtsbehaarung nahm Bereiter bereits an vielen Wettbewerben teil. In der Kategorie „Vollbart Natur mit gestylter Oberlippe“ konnte der Gaißauer auf der französischen Bartmeisterschaft den vierten Platz erzielen. Auf den Wettbewerben lernte er einige Bartfreunde kennen, mit denen er jetzt noch Kontakt über Instagram pflegt. „Die Bartszene auf Instagram ist groß, es gibt einige Bärtige“, schwärmt Marc Bereiter. Mit seinem bärtigen Social-Media-Auftritt inspirierte der Influencer bereits viele von seinen Follower, die sich auch ebenfalls einen Bart wachsen ließen. Bereiter sieht die Bartbewegung als Trend: „Es kommen immer wieder neue Männer dazu, während sich andere wieder verabschieden, so wie ich“. Es sind – zu Bereiters Überraschung – vor allem junge Menschen, die große Begeisterung für seine Bartpracht zeigen. Doch auch vereinzelte negative Kommentare erreichten den stolzen Bartträger – „von ekelhaft bis Bakterien-Nest war alles mit dabei“, erzählt Bereiter.

Neben seiner großen Hobby-Karriere auf Instagram hegt Marc Bereiter vor allem eine große Leidenschaft: Zeit mit seinen Kindern verbringen. Seit der kleinen Veränderung investiert der nun kurzbärtige Marc Bereiter darüber hinaus ein bisschen weniger Zeit in seinen Social-Media-Auftritt – nicht aber in sein zweites Hobby, das Tauchen, seine Kinder und in ein kühles Mohrenbier.

<p>So sieht die Kurzbartfrisur heute aus.</p>

So sieht die Kurzbartfrisur heute aus.

«Es war einfach mal an der Zeit, den Bart zu kürzen. Im Jänner war der Bart dann ab.» Marc Bereiter, 39 Jahre alt

Zur Person

Marc Bereiter
Gaißau, 39 Jahre alt

Monteur, Follower auf Instagram: 9.911 Tsd.

@no_banbeardo_82_official

Vorteile des „Instagram-Lebens“

Auf meinem Instagram-Kanal geht es um Bier und Bärte, deshalb ist des
Öfteren auch mal Gerstensaft von Mohrenbräu zu sehen. Diese markiere ich dann auf meinen Posts, was zu mehr Bekanntheit des Markenproduktes führt und mir hin und wieder mal tolle Goodies verschafft.

Zu mir als Influencer

Ich sehe mich weniger als Influencer und mache mir da nie allzu große
Gedanken darüber. Die Ideen kommen meist spontan. Ich verbringe maximal eine Stunde am Tag auf Instagram. Dann bin ich aber eher am Durchscrollen, um zu sehen, was es Neues gibt.

Artikel 42 von 119