„Es war absolut an der Zeit!“


              „Erleichterung, dass wir öffnen konnten“
            „Für uns war es eine Erleichterung, dass wir öffnen konnten. Die Zahlen werden aber vermutlich wieder in die Höhe schießen. Die Menschen verhielten sich dementsprechend unterschiedlich. Während einige eher vorsichtig waren, war es für die anderen eine Freude, inmitten einer großen Menschenmengen tanzen zu können.“ Christian Pfeiffer, Kreuzbar Bregenz

„Erleichterung, dass wir öffnen konnten“

„Für uns war es eine Erleichterung, dass wir öffnen konnten. Die Zahlen werden aber vermutlich wieder in die Höhe schießen. Die Menschen verhielten sich dementsprechend unterschiedlich. Während einige eher vorsichtig waren, war es für die anderen eine Freude, inmitten einer großen Menschenmengen tanzen zu können.“ Christian Pfeiffer, Kreuzbar Bregenz

Freedom Day: Vergangenes Wochenende stand dem Nachtleben nach langer Durststrecke nichts mehr im Wege. W&W mischte sich unter die Nachtschwärmer.

Tanzen, lachen, ausgelassen feiern bis in die Morgenstunden – das stand für Vorarlbergs Partyvolk am vergangenen Wochenende auf dem Plan. Die Gäste bekamen dadurch ein Stück Freiheit zurück, die Clubbetreiber ein wenig Erleichterung angesichts ihrer wirtschaftlichen Lage. Und das mit Erfolg: Die Clubs und Kneipen im Land waren bestens gefüllt. WANN & WO war dabei und hörte sich bei den Betreibern um. SK/AF/HK
Fotos: Sams, Paulitsch; handout/privat, Lerch, Show Factory

<p>
              „Wieder auf Gäste konzentrieren“
            </p><p>„Die Gäste und wir als Gastgeber sind froh, dass wir wieder einen Schritt in die Normalität gehen durften. Wir konnten uns voll auf das konzen­trieren, was wir eigentlich tun möchten: den Gästen einen gemütlichen Abend bescheren!“ Pascal Hämmerle, Gösser Bregenz</p>

„Wieder auf Gäste konzentrieren“

„Die Gäste und wir als Gastgeber sind froh, dass wir wieder einen Schritt in die Normalität gehen durften. Wir konnten uns voll auf das konzen­trieren, was wir eigentlich tun möchten: den Gästen einen gemütlichen Abend bescheren!“
Pascal Hämmerle, Gösser Bregenz

<p>
              „So kann es weitergehen“
            </p><p>„Es war schön, das Lokal wieder einmal gefüllt zu sehen und zu feiern, wie es sich einfach gehört. Die Stimmung war – wie erwartet – gut. So kann es auch in Zukunft gerne weitergehen!“ Philipp Wolf, ­Paschanga Bregenz</p>

„So kann es weitergehen“

„Es war schön, das Lokal wieder einmal gefüllt zu sehen und zu feiern, wie es sich einfach gehört. Die Stimmung war – wie erwartet – gut. So kann es auch in Zukunft gerne weitergehen!“ Philipp Wolf, ­Paschanga Bregenz

<p>
              „Die Leute waren heiß auf Feiern“
            </p><p>„Die Stimmung war super. Die Menschen waren einfach heiß auf Feiern. Schön war auch, dass wir allen Gästen Eintritt gewähren konnten. Vorher waren alle Sitzplätze meist so um 20 Uhr bereits reserviert. Allen anderen Gästen mussten wir danach absagen, obwohl wir eigentlich noch genug Platz zum Stehen gehabt hätten. Das war für uns als Gastgeber nicht gerade angenehm.“ Nebojsa Stankovic, Frei Dornbirn</p>

„Die Leute waren heiß auf Feiern“

„Die Stimmung war super. Die Menschen waren einfach heiß auf Feiern. Schön war auch, dass wir allen Gästen Eintritt gewähren konnten. Vorher waren alle Sitzplätze meist so um 20 Uhr bereits reserviert. Allen anderen Gästen mussten wir danach absagen, obwohl wir eigentlich noch genug Platz zum Stehen
gehabt hätten. Das war für uns als Gastgeber nicht gerade angenehm.“
Nebojsa Stankovic, Frei Dornbirn

<p>
              „Hatten enormen Ansturm“
            </p><p>„Es war absolut mal wieder an der Zeit. Wir hatten einenenormen Ansturm, sodass viele Leute vor dem Lokal warten mussten. Wir hatten aber die geduldigsten und freundlichsten Gäste der Welt. Wir hatten so eine Freude damit, dass wir nicht mehr auf die Uhr schauen und keine erzwungene letzte Runde verkünden mussten. Das war so schön, da die Stimmung immer besser und besser wurde und wir nicht wieder am Höhepunkt abbrechen mussten.“ Sandro Wölfl, Neptun Bregenz</p>

„Hatten enormen Ansturm“

„Es war absolut mal wieder an der Zeit. Wir hatten einen
enormen Ansturm, sodass viele Leute vor dem Lokal warten mussten. Wir hatten aber die geduldigsten und freundlichsten Gäste der Welt. Wir hatten so eine Freude damit, dass wir nicht mehr auf die Uhr schauen und keine erzwungene letzte Runde verkünden mussten. Das war so schön, da die Stimmung immer besser und besser wurde und wir nicht wieder am
Höhepunkt abbrechen mussten.“ Sandro Wölfl, Neptun Bregenz

<p>
              „Alle waren zuvorkommend“
            </p><p>„Die Stimmung war sehr gut. Die Menschen waren in Feierlaune, sehr zuvorkommend und freundlich. Sie haben sich einfach gefreut, dass die Clubs wieder offen haben können!“ Ilker „ike“ Sönmez, Mr. John’s Dornbirn</p>

„Alle waren zuvorkommend“

„Die Stimmung war sehr gut. Die
Menschen waren in Feierlaune, sehr
zuvorkommend und freundlich. Sie haben sich einfach gefreut, dass die Clubs wieder offen haben können!“
Ilker „ike“ Sönmez, Mr. John’s Dornbirn