„No knead Bread“

Alle Zutaten in einer großen Schüssel mit einem Kochlöffel vermischen. Falls das Wasser nicht reicht und Mehl übrigbleibt, sehr wenig Wasser zugeben. Der Teig wird weder glatt noch besonders schön ausschauen, aber das gehört so. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und den Teig über Nacht (12 bis 16 Stunden sind ideal) stehen lassen (nicht im Kühlschrank).

Den Teig mit der nassen Teigkarte aus der ­Schüssel lösen und auf ein sehr mehliges Backpapier geben. Den Teig mit der Teigkarte falten – von links und rechts sowie von oben und unten einmal einschlagen. Ein Gärkörbchen oder eine Schüssel mit einem Geschirrtuch auslegen und mit viel Mehl (am besten Roggenmehl) bestreuen. Den Teig mit den Falten nach unten in das ­Gärkörbchen legen. Mit Frischhaltefolie abdecken und 30 Minuten bis eine Stunde gehen lassen – je länger, desto besser. Backrohr auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und einen ofenfesten Topf mit Deckel mit vorheizen.

Den Teig mit Schwung in den heißen Topf geben. Dafür am besten das Geschirrtuch unter dem Gärkörbchen festhalten und dann mit Schwung umdrehen. So fällt der Teig heraus, das Geschirrtuch und das Körbchen fallen aber nicht mit. Den Topf zudecken und auf der zweiten Schiene von unten ins heiße Backrohr ­schieben. 30 Minuten zugedeckt backen, dann den Deckel ­abnehmen und weitere zehn bis 15 Minuten offen fertig backen. Je nach Bräunungsgrad die Temperatur auf 200 Grad reduzieren oder bei gleichbleibender Hitze backen. Das fertige Brot klingt beim Klopftest auch oben hohl, wenn es durchgebacken ist. Auf einem Gitter auskühlen lassen, so wird die Kruste richtig knusprig.

Die Zutaten:

 350 g SPAR Natur*pur Mehl

 8 g Salz

 3 g SPAR Natur*pur Bio-Germ

 275 ml Wasser

 Großer ofenfester Topf mit   Deckel