„‚Lady‘ war 40 Kilo schwer“

Alle Folgen gibt es auf dem WANN & WO-YouTube-Kanal – einfach den QR-Code scannen.

Alle Folgen gibt es auf dem WANN & WO-YouTube-Kanal – einfach den QR-Code scannen.

„Fragen aus der Box“ goes green: Diesmal ziehen Johannes Hartmann von „Fridays For Future Vorarlberg“ und Ann-Kathrin Freude vom Verein gegen Tierfabriken (VGT) die Zettel. Hier eine Auswahl der Fragen.

Johannes: Was ist dein Lieblingstier, vor welchem fürchtest du dich? Ann-Kathrin: Mein Lieblingstier ist derzeit das Schwein. Ich finde, das ist ein super unterschätztes Tier. Ich sage immer, das sind eigentlich rosa Hunde, denn vom Verhalten und den Eigenschaften her sind sie Hunden total ähnlich: Sie spielen gerne, kuscheln gerne und sind total neugierig. Johannes: Und fürchtest du dich auch vor einem Tier? Ann-Kathrin: Nein, vor keinem einzigen. Dinosaurier
vielleicht, aber von denen haben wir ja keine mehr. Johannes: Klar,
Dinosaurier! (lacht)

Ann-Kathrin: Höhe, Feuer, Strom, tiefes Wasser – vor welcher vielleicht etwas kuriosen Sache hast du Angst? Johannes: Puh … Da fällt mir tatsächlich nichts ein. Bei dir, gibt’s da was? Ann-Kathrin: Ich habe nicht wirklich Angst, aber doch Respekt vor Strom. Etwa Steckdosen: Ich weiß, es ist
lächerlich aber ich mag sie nicht.

Johannes: Welche typische Ausrede, nichts für den Umwelt- oder Klimaschutz zu tun, bringt dich am meisten auf die Palme? Ann-Kathrin: „Also ich könnte das nicht.“ Dieser Satz regt mich so auf. Ich muss ehrlich sagen, ich habe solche Sachen ja früher auch gesagt. Bevor ich Vegetarierin wurde, habe ich gesagt: Vegetarier, Idioten. Dann, als ich Vegetarierin geworden war, waren für mich die Veganer die Idioten. Und jetzt bin ich Veganerin. Verdammt. (lacht) Und ich meine eben, wenn sogar ich so etwas hinkriege, dann kann das jeder und dann ist das wirklich nur eine
blöde Ausrede.

Ann-Kathrin: Hast du ein Haustier? Johannes: Ich lebe in einer Wohngemeinschaft, da geht das gerade nicht. Aber meine Eltern hatten einen Hund, den würde ich auch als mein Haustier bezeichnen. Sie hieß Lady. Und war über 40 Kilo schwer. Der Name Lady war da ein bisschen irreführend. (lacht) Und du? Ann-Kathrin: Ich lebe mit einer bezaubernden Hundedame aus Rumänien zusammen – eine richtig coole Nuss. Sie ist verdammt schlau. Wenn sie könnte, würde sie sich selbst spazieren führen und ihre Hundekumpels besuchen.

Alle Fragen im Video auf
www.youtu.be/iTysIZccmzE