3 Fragen an Silvana Faltejsek, Teamleiterin der „Tischlein Deck Dich“- Ausgabestelle Feldkirch

Spürt ihr die aktuell steigenden Preise
im Zulauf beim
„Tischlein“?

„Oh ja, auf jeden Fall! Die Zahl der Menschen, die zu uns kommen, hat sich verdoppelt, wenn nicht teilweise sogar verdreifacht. Aktuell kommen etwa 220 Menschen jeden Dienstag zur Ausgabe in Feldkirch – Tendenz steigend. Vor der Krise waren es im Schnitt 80 Menschen. Wir hören auch von unseren BesucherInnen immer wieder, dass die steigenden Preise ihnen schwer zu schaffen machen.“

Hat sich damit auch die Nachfrage nach bestimmten Waren
verändert?

„Nachgefragt wird jetzt ganz besonders das, was sehr viel teurer geworden ist: Obst und Gemüse etwa. Früher hatten wir davon immer genug. Jetzt muss man schauen, dass überhaupt jeder etwas bekommen kann. Auch Hygieneartikel sind begehrt und schnell vergriffen, ebenso Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis oder Mehl.“

Wie kann man euch unterstützen? Nehmt ihr Spenden an?

„Das ‚Tischlein Deck Dich‘ darf
keine Lebensmittelspenden von
Privatpersonen annehmen. Wir freuen uns deshalb aber umso mehr über Geldspenden, mit denen wir dann unsere ganze Organisation, Logistik und die
Mitarbeitenden bezahlen – und auch die teils nötigen Zukäufe.“