Ausflug in die Bürserschlucht

The Sunny Side of Kids, präsentiert von WANN & WO, ­erkundete die ­beeindruckende ­Bürserschlucht.

Die Bürser Schlucht hat ihre imposante Modellierung durch das Wasser des Alvierbaches erhalten. Nach dem Rückgang der Gletscher hat sich der Alvier in seine eigene Schotter eingegraben.

Start ist in Bürs bei der Alvierbrücke, von dort führt der naturbelassene Schluchtweg durch riesige Konglomeratblöcke entlang der Alvier, über Hängebrücken und am imposanten Wasserfall vorbei. Wer den steilen Aufstieg nach dem Rastplatz auf sich nimmt, erreicht über einen Güterweg eine Lärchenwiese und im weiteren Verlauf führt der Kuhlochweg an aufgerissenen Bodenspalten vorbei bis ins Kuhloch. Das Kuhloch ist eine trockene Klamm, die in groben Schotter eingegraben ist.

Die Bürserschlucht ist nach regnerischen Tagen oder an heißen Sommertagen sehr zu empfehlen.

<p class="caption">Die Bürserschlucht ist ein echtes Naturjuwel im Ländle. Fotos: The Sunny Side of Kids</p>

Die Bürserschlucht ist ein echtes Naturjuwel im Ländle.
Fotos: The Sunny Side of Kids

Bürserschlucht

Schwierigkeit:
leicht; Distanz 5 km
(Rundweg); Gehzeit:
rund 3 Stunden
mit Pausen; ab dem
Kindergartenlalter;
Kleinkinder ideal mit
Rückentrage;

Attraktion: Beeindruckende Schlucht

thesunnysideofkids.com