„Natur als Kontrast zum Alltag “

Vivien Strobl (26) aus Bludenz liebt die Berge und nützt Instagram, um auch andere für ihr Hobby zu begeistern.
„Bei jeder Wanderung, egal bei welchem Wetter, gibt es in der Natur etwas Einzigartiges und Schönes zu entdecken“, schwärmt Vivien Strobl. Die 26-Jährige ging schon immer gerne wandern, doch erst seit die gebürtige Deutsche vor zwei Jahren zum Studieren nach Vorarlberg gezogen ist, kann sie ihre Leidenschaft voll ausleben. Damit auch andere einen Eindruck von der Schönheit der Natur bekommen, teilt sie ihre Erlebnisse auf Instagram. Daher freut sich Strobl sehr, wenn sie von anderen Wanderern auf einer Tour erkannt wird.

Der Zahn der Zeit

Auf die Frage, wie sie sich ihren Erfolg auf Instagram erklärt, antwortet die Alpinistin: „Das Thema Wandern, Berge und Natur als Kontrast zum Alltag trifft aktuell den Zahn der Zeit.“ Strobl ist sich auch bewusst, dass es Nachteile mit sich bringen kann, wenn bisher wenig besuchte Orte bekannter werden. Daher wird sie nicht müde, auf die Schattenseite ihres Hobbys hinzuweisen: „Viele Naturschauplätze wurden durch Instagram zu überlaufenen Touristenhotspots, was der Natur schadet.“

Der Wanderin ist mit und nicht wegen der Kamera in den Bergen. Daher ist es ihr wichtig, dass die Bilder natürlich wirken und keinen falschen Eindruck über die Gefahren der Bergwelt vermitteln: „Einen Gipfel mit Turnschuhen besteigen oder eine Schneetour in dünnen Leggins, bloß weil es auf dem Foto besser aussehen könnte, kommt für mich nicht infrage.“

<p>Vivien Strobl genießt die Weiten der alpinen Landschaft. Fotos: privat</p>

Vivien Strobl genießt die Weiten der alpinen Landschaft. Fotos: privat

«Viele Naturschauplätze wurden durch Instagram zu überlaufenen Touristenhotspots, was der Natur schadet.» Vivien, 26 Jahre alt

Zur Person

Vivien Strobel

26 Jahre alt, aufgewachsen in der Pfalz, lebt seit zwei Jahren in Bludenz.

Studiert International Marketing & Sales an der FH Vorarlberg im Master.

Follower auf Instagram: 14 k

@vivienstr_

Vorteile des „Instagram-Lebens“

„Vorteile“ kommen meist in der Form von Kooperationen, wobei das ja auch eher ein Geben und Nehmen ist. Aber auch darüber hinaus freue ich mich einfach, wenn ich beispielsweise bei einer Wanderung von Fremden erkannt werde und im echten Leben merke, wie groß die Reichweite von Social Media ist.

Nachteile des „Instagram-Lebens“

Oftmals wird „Influencer-Sein“ belächelt und mit Vorurteilen verbunden. So wird auch oft vergessen, dass es für viele nur ein Hobby und kein Beruf ist. Manchmal bekomme ich unangenehme Nachrichten, meist anonym, aber solange sie nicht persönlich sind, sollte man einfach über diese hinwegsehen.