Das Glück der Nächtlichen

„Viele Menschen wechseln in der Transition öfters den Namen, bis sie sich für einen entschieden haben. Lilith, also die Nächtliche, war meine erste Wahl und hat auch gleich gepasst. Je mehr ich über den Namen und seine geschichtliche Bedeutung wusste, desto sicherer war ich mir bei meiner Wahl“, betont Lilith Blenk. Die Figur der Lilith wird in zahlreichen antiken Sagen des Nahen Ostens erwähnt. In der hebräischen Bibel gilt sie als die erste Frau Adams und wurde wie dieser aus Erde geschaffen. Foto: W&W/Vetter