Wird Maria größte „Rampensau“?

Ab Donnerstag ist Maria Maksimovic (29) aus Dornbirn wieder im TV zu sehen – dieses Mal in der Reality-Show „Forsthaus Rampensau“. Mit W&W sprach die Influencerin darüber, was die ZuschauerInnen erwartet.

Die Kärntner Berge, Wiesen soweit das Auge reicht, eine rustikale Berghütte und nichts als Stille. Klingt idyllisch? Nicht für alle – und auch nicht unbedingt für das Dornbirner Model Maria Maksimovic. „Ich gehe tatsächlich nie auf Berghütten“, verriet die Influencerin jetzt im Gespräch mit WANN & WO. „Das letzte Mal war in der Skiwoche, aber das war ja auch schon sehr modern im Vergleich zu der Berghütte, wo wir mit ‚Forsthaus Rampensau‘ waren.“

Neun Promi-Paare
in einer Hütte

Denn für die neue Reality-
Show ist die 29-Jährige
kürzlich für einige Wochen genau dorthin gezogen: in eine einsam auf 1300 Metern Seehöhe gelegene Selbstversorgerhütte, natürlich ausgestattet mit jeder Menge Kameras. Und mit neun Promi-Paaren, die gegeneinander in Spielen wie „Gscherr der Ringe“, „Schwanenkamm-
Rennen“ oder „Notstand am Hochstand“ antreten und darum kämpfen, nicht zum Auszug nominiert zu werden. In den vergangenen Wochen wurde die Show abgedreht, ab Donnerstag ist sie wöchentlich immer donnerstags auf ATV und ZAPPN zu sehen.

Liebesglück im
„Forsthaus“

Was in dieser Zeit im „Forsthaus Rampensau“ passiert ist, verrät die Fitness-begeisterte Maria natürlich noch nicht.
Nur so viel: „Meine Er-nährungs- und Sportroutine hat mir am meisten gefehlt“, erklärt sie. Und fügt lachend hinzu: „Das und Privatsphäre im Badezimmer.“ Wer sich ebenfalls ohne Gym fit halten will, dürfte einen Extra-Grund haben, einzuschalten: Maria und ihr Freund Manoel haben ihr Sportprogramm nämlich so gut es ging durchge-zogen und dafür genutzt, was die Hütte eben
hergab.

Manoel, der nicht nur Ingenieur, sondern ebenfalls Model ist, ist übrigens ein Punkt, bei dem sich für die Dornbirnerin die Teilnahme bei „Forsthaus Rampensau“ ohnehin schon gelohnt hat: „Manoel und ich hatten uns im Jänner 2019 kennengelernt. Es war von uns beiden Liebe auf den ersten Blick“, schwärmt sie. Nach einem Jahr Be-ziehung trennte sich das Paar allerdings – bis sich die Wege der beiden im Vorfeld der Show wieder kreuzten. „Tatsächlich hat uns die Show wieder zusammengebracht“, freut sich Maria.

Marias größte
Challenge

Sollten Maria und Manoel
gewinnen, wissen sie auch schon genau, was sie mit dem Preisgeld von 20.000 Euro machen: „Mano und ich haben kaum Zeit für ein ‚normales Leben‘. Deshalb würden wir uns gerne eine Auszeit gönnen und in die USA reisen, ein altes Auto an der Ostküste
kaufen, durchs Land fahren und es an der Westküste wieder verkaufen.“ Dafür muss sie aber im „Forsthaus“ ihre wohl größte Herausforderung bestehen: „Ich habe einen Ordnungszwang. Und wenn es unordentlich wird, kann ich meine schlechte Laune nicht mehr überspielen.“

<p>Zimmerservice gibt es in der Berghütte für die Promis nicht.</p>

Zimmerservice gibt es in der Berghütte für die Promis nicht.

<p>Rustikale Hüttenzimmer statt moderne Hotelräume erwarten die TeilnehmerInnen.</p>

Rustikale Hüttenzimmer statt moderne Hotelräume erwarten die TeilnehmerInnen.

«Meine Fitness-Routine hat mir im ‚Forsthaus Rampensau‘ am meisten gefehlt. Das und Privatspähre im Badezimmer.» Maria Maksimovic