Der Asteroid Dimorphos wurde von seiner Bahn gebracht. Foto: ASI/NASA via AP

Der Asteroid Dimorphos wurde von seiner Bahn gebracht. Foto: ASI/NASA via AP

W&W erklärt …

… die NASA-Mission „Dart“

Die „Dart“-Mission soll helfen, künftig Bedrohungen aus dem All abwehren zu können. Immer wieder schlugen in der Geschichte der Erde riesige Asteroiden ein. Einer davon dürfte für das Aussterben der Dinosaurier verantwortlich sein. Damit die Menschheit nicht dasselbe Schicksal ereilt, hat die NASA nun ein Experiment versucht und ein Stück Science Fiction Realität werden lassen. Einfach ausgedrückt könnte man sagen, die NASA hat 570 Kilogramm Blech ins Weltall hinausgeschossen und einen großen Stein getroffen. Besser trifft es allerdings: Die NASA hat am 26. September Geschichte geschrieben. Indem die „Dart“-Sonde nach fast einem Jahr Flug in den Asteroiden Dimorphos eingeschlagen ist und seine Flugbahn verändert hat. Die Bilder vom aufprall, die die Sonde aufgenommen hat, gingen um die Welt. Jetzt ist klar: Mission geglückt! Das erklärte Ziel der Forscher war, den Asteroiden von seinem Kurs abzubringen und die Zeit, die Dimorphos braucht, um seinen großen Bruder Didimos A zu umkreisen um zehnt Minuten zu verkürzen. Dieses Ziel wurde sogar übertroffen, denn Dimorphos war nach dem Zusammenstoß ganze 32 Minuten schneller. In Zukunft soll mit dieser Methode die Erde vor gefährlichen Asteroiden geschützt werden können.