Dornbirn im Fokus

Genau das Richtige, um in Weihnachtsstimmung zu kommen: Unser Abend startet auf dem Weihnachtsmarkt, wo wir uns mit Glühmost und Raclettebrot auf den Abend vorbereiten. Den ersten ­Glühmost des Abends gab es bei „Hugos Bar“ und den besten definitiv beim „­Bauernmarkt Dornbirn“-Stand.

Genau das Richtige, um in Weihnachtsstimmung zu kommen: Unser Abend startet auf dem Weihnachtsmarkt, wo wir uns mit Glühmost und Raclettebrot auf den Abend vorbereiten. Den ersten ­Glühmost des Abends gab es bei „Hugos Bar“ und den besten definitiv beim „­Bauernmarkt Dornbirn“-Stand.

Beim letzten W&W-Nightlife-­Check machte diese ­coole Mädelsclique ­Dornbirn unsicher.

Wenn am Wochenende im Ländle wirklich etwas los ist, dann doch meistens in Dornbirn, oder? Hier trifft Ober- und Unterland aufeinander, um ausgelassen zu feiern. Yvonne, Anja, Sigrid, Janine, Nina und Diana machten für WANN & WO den Nightlife-Check in der City.

<p class="caption">Weiter ging es dann im „Frei“. Wir wurden schon beim WC-Besuch während des Weihnachtsmarktes auf die gute Musik aufmerksam. Die Getränke schmeckten super und das ­Personal ist sehr freundlich.</p>

Weiter ging es dann im „Frei“. Wir wurden schon beim WC-Besuch während des Weihnachtsmarktes auf die gute Musik aufmerksam. Die Getränke schmeckten super und das ­Personal ist sehr freundlich.

<p class="caption">Im „Mr. John’s“ ­genehmigten wir uns unseren ­Lieblingsshot – den „Belgier“. Zu Beginn traf der DJ unseren Musikgeschmack zwar nicht, doch im ­Laufe des Abends machte er seinen Job immer besser und wir fühlten den Beat. Der ein oder andere „Belgier“ hat wohl seines dazu beigetragen. Leider ist um zwei Uhr Schluss im „Mr. John’s“, also mussten wir uns eine neue Location suchen.</p>

Im „Mr. John’s“ ­genehmigten wir uns unseren ­Lieblingsshot – den „Belgier“. Zu Beginn traf der DJ unseren Musikgeschmack zwar nicht, doch im ­Laufe des Abends machte er seinen Job immer besser und wir fühlten den Beat. Der ein oder andere „Belgier“ hat wohl seines dazu beigetragen. Leider ist um zwei Uhr Schluss im „Mr. John’s“, also mussten wir uns eine neue Location suchen.

<p class="caption">Die neue Party-Location „­Market 33“, die sich im ­ehemaligen „Vakanz“ befindet, überzeugte uns nicht so ganz, weshalb wir schließlich mit dem Taxi zum „Conrad Sohm“ fuhren.</p>

Die neue Party-Location
„­Market 33“, die sich im ­ehemaligen „Vakanz“ befindet, überzeugte uns nicht so ganz, weshalb wir schließlich mit dem Taxi zum „Conrad Sohm“ fuhren.

<p class="caption">Obwohl im „Conrad Sohm“ gegen halb 3 Uhr immer noch Eintritt verlangt wurde, haben sich die 12 Euro echt gelohnt. Die Musik war bombas­tisch und die Stimmung super. Obwohl die ersten von uns Mädels bereits nach Hause gingen, hielten zumindest ein paar von uns bis zum Schluss durch. Alles in allem war es eine gelungene ­Partynacht in ­Dornbirn. Fotos: handout/privart</p>

Obwohl im „Conrad Sohm“ gegen halb 3 Uhr immer noch Eintritt verlangt wurde, haben sich die 12 Euro echt gelohnt. Die Musik war bombas­tisch und die Stimmung super. Obwohl die ersten von uns Mädels bereits nach Hause gingen, hielten zumindest ein paar von uns bis zum Schluss durch. Alles in allem war es eine gelungene ­Partynacht in ­Dornbirn. Fotos: handout/privart