„Ein cooles Hobby“

Pius mit seinen Instrumenten. Foto: Pius Andres

Pius mit seinen Instrumenten.
Foto: Pius Andres

Pius Andres hat ein Talent fürs Musizieren. Mit seinen gerade einmal 14 Jahren spielt er schon Euphonium und Tuba und das richtig gut.

Pius Andres ist erst 14 Jahre alt, doch besucht schon seit sechs Jahren in seiner Freizeit Musikunterricht an der Musikschule Lustenau. Ursprünglich lernte er das Tenorhornspielen, er stieg dann aber auf das Euphonium, ein tiefes Blechblasinstrument, um. „Weil ich immer fleißig am Üben war, bekam ich vor zwei Jahren von meinen Eltern ein eigenes Euphonium“, erzählt der 14-Jährige.Da Pius in der Talentförderung des Vorarlberger Musikschulwerkst ist, bekommt er wöchentlich, zu seiner eigentlichen Musikstunde, noch eine zusätzliche dazu,
weshalb er im letzen Jahr begann, Tuba zu spielen. Außerdem spielt der junge Musiker in einem Ensemble, gemeinsam mit zwei seiner Kollegen. „Wir sind die ‚3-motorige-Tieffliegergang‘“, erklärt er. Auch in der Jungmusik Höchst musiziert er, ab Dezember wird er dann auch bei der Bürgermusik Höchst mitspielen. Zu besonderen Anlässen macht er auch gerne mit seiner Mama und seiner Schwester „Familienmusik“, er habe auch schon öfters zum Spaß auf Weihnachtsmärkten und auch
Wochenmärkten gespielt.

Bisherige Erfolge

Seinen bisher größten Erfolg hatte Pius im Vorjahr bei der Prima la Musika, wo er einen ersten Platz mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb nach Salzburg erreichte. Ein weiterer Erfolg, auf den er sehr stolz ist, ist dass er im Herbst drei Leistungsabzeichen bekam: Silber auf dem Euphonium, Junior und Bronze auf der Tuba. „Die habe ich alle an einem Tag abgelegt“, erklärt Pius.

Artikel 35 von 95