„Mehr als Tonfolge“


              Musik ist Sophias Leben. Foto: Privat

Musik ist Sophias Leben. Foto: Privat

Für Sophia Kohler steht fest: Die Musik wird sie ein Leben lang begleiten.

Dass Sophia über eine musikalische Ader verfügt, machte sich für ihre Mitmenschen schon früh bemerkbar. Als sie mit fünf Jahren anfing, wöchentlichen Trompetenunterricht zu nehmen, gab es eine Person, zu der sie besonders aufsah. „Meine Schwester war mein erstes Vorbild und hat mich dazu inspiriert,
meiner Leidenschaft nachzugehen.“ Ein Jahr später begann Sophia, die Musikgesellschaft Hatlerdorf mit ihrem Talent zu unterstützen. Seit sechs Jahren ist sie fester Bestandteil beim Jugendsinfonieorchester Dornbirn. Diese Leidenschaft ist zeitintensiv und erfordert viel Durchhaltevermögen. Je nach Verfassung übt die 18-Jährige täglich zwei bis drei Stunden. Gleichzeitig braucht sie noch Platz, um die Schulbank zu drücken. Derzeit steckt sie nämlich mitten in den Vorbereitungen für die anstehende Matura am Musik
gymnasium in Feldkirch und der Absolvierung des Pre-College für Musik an der Stella Privathochschule.

Gefühle freilegen

„Musik ist lebendig, bewegt, entspannend. Sie macht es möglich, Leidenschaft zu verkörpern und Gefühle freizulegen“ Darauf verzichten könnte Sophia nie. Einladungen zu bundesweiten Bewerben empfindet sie zwar als große Ehre, doch: „Gewonnene Preise sind für mich nicht wichtig. Wesentlich bedeutender ist der Fortschritt, den ich mir in den letzten Jahren erarbeitet habe.“

Ein Leben lang

Erst vor kurzem erhielt sie die Chance, als eine der Solist
Innen beim Neujahrskonzert in Dornbirn
aufzutreten. Das Gefühl, vor Publikum zu spielen, möchte sie auch in der Zukunft nicht missen. Sicher steht für sie fest: Die Musik wird sie ein Leben lang begleiten. „Mein Ziel ist es, als professionelle
Musikerin in einem klassischen Orchester zu spielen. Auf diesen Traum arbeite ich täglich hin.“